Veröffentlicht in Allgemein

Rainbow

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Allgemein

Jungsbande und Co

Achherjee , Jungs und Banden.

Unser Zwerg ist in so einer Bande. 6 halbstarke Rabauken im vorvorpubertären zarten Alter von 5. In dem Alter, wo man noch lange kein Mann ist, aber in dem man so langsam seine Stärken zeigen muss!

Natürlich nur in der Bande. Alleine ist man ja noch der kleine süße Fratz von nebenan.

Zuhause darf man ja noch seinen Schnuller ( wir sind durch mit dem Nulli) angucken und Zeichentrickfilmchen schauen, bei Mami oder Papi im Arm liegen und knuddeln. Sogar mit Mädchen darf dann noch gespielt werden. Auch Tränen dürfen kullern.

Aber wenn dann die Bande um die Ecke kommt und die steht morgens im Kindergarten schon parat- da ist von dem Knuddelzwerg nichts mehr zu sehen. Nicht mal einen Kuss zum Abschied gibt es. Die Mütter werden cool und lässig rausgeschoben. Umdrehen und winken? Natürlich auch nicht. Wie peinlich!

Zum Glück gibt es noch Momente, wo niemand aus der Bande zu sehen ist und dann gibt es einen dicken Kuss, eine feste Umarmung und ein heissgeliebter Blick vom Zwerg zum Abschied-aber nur dann!

Es gibt auch eine Mädchenbande. Die ist aber zu der Jungsbande harmlos- Mädchen halt. Ok, ab und an treffen sich beide Banden auch und es gibt kleine Rangeleien, aber eher sachter.

Die Jungsbande musste schon einige Male auseinander genommen werden und aufgeteilt in verschiedene Räume, getrennt beim Essen und so weiter…

Einmal durften sie auch weiter „kämpfen“ , ohne das ein Erzieher dazwischen gegangen ist. Da standen nun 6 Halbstarke und “ kloppten“ sich. 6 Jungs, die ihre Lippen aufeinander pressen, um ja nicht vor den anderen zu heulen. Alle unter Aufsicht einer Erzieherin, die darauf achtete, das es nicht all zu schlimm wird. Danach haben sie sich unterhalten und fast eingesehen, das es doch ziemlich arg war.

So, sind nun Jungs mal. Raufen und cool sein.

Vor ein paar Tagen wurden einige Mütter beim Abholen zur Seite genommen- ja, auch ich🙈

Der Zwerg hat mit seinem Kumpel an die Scheibe gespukt! Oh!

Danach mussten sie die Scheibe reinigen und ihre Spieleecke in ihrem Geheimeckchen aufräumen und sie dürfen vorerst nur noch unter Aufsicht raus!

Die großen dürfen sonst alleine raus- das ist nun erst mal vorbei!

Nachdem sie die Ecke mal so richtig aufgeräumt haben ( sämtliche Schaufeln ect flogen im hohen Bogen über den Zaun) ging’s weiter….. in der Reihe haben dann 6 Jungs in einen Topf gepinkelt!

Jo, und mein Zwerg dabei!

Um ehrlich zu sein, musste ich etwas schmunzeln.

Spucken mag ich nicht, das muss nicht sein. Aber die andere Aktion fand ich schon etwas Bandenmässig, fast so wie Blutsbrüderschaft- NEIN, getrunken wurde nichts!!! Hoffe ich🙈

Zu Hause bzw im Auto hab ich dann mit dem Zwerg ein ernstes Wörtchen geredet, man muss ja schon etwas elterlich rüber kommen!

Er hat es verstanden! Er macht so was nie nie wieder! Indianderehrenwort!

Jo…. bis zum nächsten Mal👍🏽

Veröffentlicht in Allgemein

….das letzte Tattoo

Vor ein paar Tagen stand unsere Nachbarin abends vor der Tür. Schreck schoss mir durch die Glieder…..

Vorgeschichte: letztes Jahr bekamen wir endlich unsere neuen Nachbarn- juhee, eine Familie mit 3 Kindern, einer von ihnen ging sogar in den gleichen Jahrgang wie unser Teeniezwerg. Keine lauten Kleinkinder mehr, keine wilden Haustiere! Die perfekten Nachbarn also. Endlich.

Ja, das sind sie! Lieb und nett und nicht aufdringlich wie unsere alten Nachbarn- schön.

Aber alles Positive hat oft auch etwas negatives im Schlepptau!

Der Vater, gerade in den 50igern hat Hirntumore. Ja, 3 blöde Dinger im Kopf, die dort nicht hingehören, unheilbare blöde Dinger!

In den letzten Monaten haben wir fast täglich den Abbau eines Menschen beobachten dürfen, es gab auch Tage, an denen er , zumindest am Anfang, uns seine Pläne für die kommenden Jahre erzählte. Wahnsinn was man in solchen Situationen noch positiv denken kann! Ich fand es toll und wir bestärkten ihn in all seinen Wünschen und Träumen!

Wunder gibt es immer wieder….

…. leider nicht nebenan bei unserem lieben Nachbarn!

Es kam der Tag, an dem er nicht mehr alleine aufstehen konnte, an dem er sehr schwach war. Er lag so Tage auf dem Sofa, mehr liegend, als sitzend. Schwach von dem blöden Ding in seinem Kopf, der leider auch noch gewachsen war. Blödes Ding!

Seine Frau rief den Krankenwagen, weil sie ihn nicht mehr alleine ins Auto bekam….

…. ja und seitdem ist er dort. Er kommt nicht mehr zurück.

So stand seine Frau vor mir und lächelte leicht verlegen.

Ihr Mann hat noch einen Wunsch ( ich habe des Öfteren mit ihm darüber gesprochen) und den möchte sie mit unserer Hilfe ihm erfüllen.

Peng! Boom! Gewitter in unseren Köpfen!

Der erste Gedanke: klar, wir machen es!

Dann kamen andere Gedanken.

Was ist, wenn …. das Tattoo sich entzündet, wenn er beim Stechen einen Kollaps bekommt, wenn das Krankenhaus uns verklagt, wenn er sich Krankenhauskeime einfängt, wenn …..Stop!!!!

Zwischen unseren Gedankengängen, kreierte ich mit seiner Frau einen Totenkopf, der in weniger von einer Stunde auf seinem Arm ist. Ja, eigentlich wollte er den ganzen Oberarm schön bunt und voll haben…. eigentlich!

Ich erzählte seiner Frau von unseren Gedanken und auch Ängsten.

„Manu, er stirbt “

Woow!

Ok, wir setzten ein Schrieb auf, welches uns von allem ausschließt, uns die Gewissheit gibt, das wir aus dem Schneider sind. Falls etwas passiert. Falls etwas passiert, werden wir nur ein mulmiges Gefühl in uns haben.

So war dann gestern der große Tag.

Tapfer hat er alles über sich ergehen lassen🍀

Unser Nachbar ist jetzt Rocker🤟

Veröffentlicht in Allgemein

Sicherheit und Co

Manchmal platzt mir nicht nur die Hutschnur🙈

Ok, Nobody ist perfect, aber muss man deshalb gleich so richtig dumm werden?

Laut Instagram und Facebook nennen sie sich die allergrößten Tierfreunde!

Es vergeht kaum ein Tag, an dem sie nicht über/von/mit usw ihrem Tier posten! Was es alles kann, wie toll es aussieht und weitere tolle Sachen, die jeden fast neidisch machen. Klasse hochauflösende Bilder aus Profikameras zieren ihre Account, es werden Likes gesammelt. Sie spenden Geld für den Tierschutz, andere haben sogar einen halben Zoo aus dem Tierschutz.

Posten wie die Götter, Links über das “ im Sommer lässt man seinen Hund nicht im Auto“, beschweren sich über die Tierquäler, „töten“ diese sogar verbal in den schrecklichsten Varianten. Halt Tierschützer aus höchster Ebene!

Ja, und dann, so ganz plötzlich, wie aus dem Nix, sieht man dann von genau diesen Extremtierschützern Fotos von ihrem innig geliebten Hund in merkartigen Positionen!

Ungesichert im Auto,

verkleidet bis zur Unkenntlichkeit,

von hinten auf überfüllten Märkten/Veranstaltungen,

Süßigkeiten fressend auf dem Sofa,

brav am Fahrrad laufend bei dem sonnigsten Wetter,

springend und spielend auf Chemiegesprühten fremden Feldern

Und und und…….

Einiges hab ich bestimmt auch schon meinem heissgeliebten Tier angetan, das will ich gar nicht abstreiten, aber ich stell mich auch nicht als Guru des Tierschutzes hin!

Ich habe Verantwortung für meine Tiere! Und dieses versuche ich so gut wie möglich unter einem Hut zu bekommen! Auch wenn es dann nur langweilige Bilder vom Wolf in seiner Box beim Autofahren gibt!

Veröffentlicht in Allgemein

Der Sommer naht

Sommergefühle kommen auf, wenn ich den ersten Raps riechen kann. Ich liebe diesen Duft in Kombination mit Waldduft!

Gestern war mal wieder ein Zwergen, Mottenhund und Mama Ausflug!

Beide Nase nach unten🙈

Eigentlich wollten wir in den Wald, aber der Zwerg zog es diesmal vor, „nur“ am Acker vorbei zu laufen- auch da findet man kleine Tierchen! Schnecken , Würmer und Raupen….und Blümchen! So liefen wir knapp eine Stunde am Acker auf und ab. Immer Nase und Augen nach unten gerichtet. Meine waren überall, wollte schließlich mal wieder Photos schießen.

Der Mottenhund genoss das ausgiebige Schnüffeln und ihre Ruhe vor dem Wölfchen.

Zum Abschluss:

Veröffentlicht in Allgemein

Es geht weiter

….ja ich lebe noch! Voll geplant sind die Tage. Hunde, einkaufen, Kind und seine Insekten!

Ja, so langsam erwachen sie wieder, sehr zur Freude vom Zwerg. Es tummeln sich schon wieder einige Tierchen bei uns im Terra. 1-2 Tage zur Beobachtung, dann je nach Art und Temperaturen, dürfen sie dann alle wieder in den Garten. Freiwillig natürlich nicht, aber mit Erklärungen… das klappt dann meistens. Schließlich wollen wir ja noch mehr Insekten finden und da müssen sie sich nun man „draußen“ vermehren! Ja, das geht nur draußen ohne Zuschauer!

Es gab schon Kröten, die aber im Wald bleiben mussten, gerade wegen der Vermehrung. Käfer, Maden und Raupen. Und natürlich seine geliebten Schnecken.

Zum Glück gibt es auch Insekten, die wir nur im Fliegen sehen. Hummel und Bienchen. Das wär es noch🙈 Fliegende Insekten im Haus zur Beobachtung! Summmsummmmsummmm

Wie immer sind wir viel im Wald unterwegs, dort versuchen wir ganz leise zu sein, um zu sehen wo gerade der Specht klopft. Ok, ich gucke nach oben, der Zwerg sucht unten. Ne, nicht nach dem Specht, sondern nach Insekten.

Ja, die Fellnasen kommen meistens auch mit. Wobei wir dann kaum Tiere sehen🙈

10 m Flexleine, die nur noch knapp 8 m hat, für das Wölflein. Der Mottenhund darf, wenn wir am Anfang des Waldes sind, ohne laufen. Sie ist zu 99% abrufbar , ansonsten ist sie natürlich an der Leine. So tiger ich dann mit Zwerg und Fellis durch den Wald. Erholsam ist es absolut nicht, dafür habe ich ja meine Vor – und Mittagsrunden. Aber es bringt Spaß, uns allen und das ist ja fast so ähnlich wie Erholung.

Ja, so ziehen die Tage ins Land mit viel Spaß, Stress und viel Humor🥴