Veröffentlicht in Allgemein

Herbstfaul

Nun ist er echt da. Zum Glück war es heute Vormittag trocken,so konnten der Zwerg,der Mottenhund und ich über 2 Stunden bei uns im Park rumtollen. Es wurden wieder Eicheln ohne Ende gesammelt. Die letzten Gänseblümchen geerntet und bunte Blätter gehortet. Alles schön ordentlich in die Kacktüten vom Hund. Hoffe jedesmal,das ich nicht die verkehrte Tüte einpacke. Was das dann wohl in meiner Tasche stinkt. Erlebt hab ich es schon. Vorletzten Sommer. Der Mottenhund machte ihr Häufchen, ich sammle es brav ein und da nirgends in der Nähe ein Mülleimer war,musste es unten im Kinderwagen  warten. Ja warten. Nach Tagen bin ich schnubbernd durchs Haus. Da hat der Mottenhund ja wohl nicht ins Haus geka. .t !?Oder doch? Es roch erbärmlich. Nach stundenlangem Suchen,endlich die Lösung. Ja,die Lösung vom Mottenhund lag schön vertütet da wo ich es abgelegt hatte. Äh.  Pfui. Ich frage mich warum durch diese Tüten dieser Gestank austreten kann. Ich will Dufttüten!  Jedenfalls pass ich jetzt immer auf. Und nimm nur noch die Tüten mit Blümchen, Gras, Eicheln, Kastanien, Sand, Muscheln und anderes Zwergensammelsurium mit. Ich glaub durch den Zwerg gibt es die nächsten Jahre weniger Bäume und Pflanzen,weil die ganzen Samen bei uns vertütet sind. Nach dem Spielen, Sammeln und Bällchen werfen ging es noch schnell einkaufen. Leicht durchgefroren ,es ist nicht wirklich kalt,aber der Wind macht doch mehr Wind, hatte ich Lust auf Braten und Rotkohl.  Oder Rübenmus. Oder Kohlsuppe. Jeden Tag das gleiche! Entscheidung fiel auf den Braten. Bei 3.99 pro Kilo konnte ich nicht nein sagen. Kurzer Blick aufs Handy. Oh. Eine Nachricht bei Ebay Kleinanzeige.  Dort hatte ich eine nette Dame angeschrieben,die einen tollen Schneeanzug einer noch tolleren finnischen Marke verkaufen wollte. Laut unseres Telefonats War der Top. Keine Flecken. Keine Löcher. Bis 14 Uhr wäre sie heute da. Schnell wieder durch den Park. Ca 15 Minute  Strecke. Klingeln. Warten. Klingeln.  Warten. Ah. Da kommt jemand. Sie sind wegen dem Anzug da? Jupp. Tür ging zu. Weg war sie. Aber sie kam wieder. Mit einem,ja,mit einem Äh. ..Schneeanzug von 1988 oder so. Farblich ging es,aber 1. müffelte er 2. roch er 3. stank er 4.waren da Löcher oder Risse an den Beinen und 5. sah der echt SCHEISSE aus. Entschuldigung.  Ich war entsetzt. Das es nicht ein Modell vom letzten Jahr war, wusste ich. Das sie schon hundert Jahre aus dem Anzug selbst rausgewachsen ist,das nicht. Ich überlegte,was ich sagen sollte. Sie sah schon recht sensibel aus. Aber sie hatte mich echt verarscht. Also sagte ich ihr, das ich mir den Anzug schon etwas anders vorgestellt hätte und das er etwas nach Keller riecht. Sie war leicht schnippisch und die Tür ging schneller zu,als sie vorher auf ging. Toll. 30 Minuten Weg für nix. Sind dann schnell nach Hause. Der Zwerg kam gleich ins Bett zur Mittagspause. Mittagsschlaf will er nicht mehr. Aber ich will ne Pause. Nach einer Stunde ist dann die Ruhe vorbei. In der Zwischenzeit hab ich den Braten in die Röhre gefahren. Kartoffeln geschnippelt. Auf den täglichen Besuch meines Mannes zur Mittagspause gewartet,um mit ihm einen Kaffee zu trinken. In Ruhe. Danach noch schnell klarschiff in der Küche gemacht. Mammmmmmmiiiiiiiiiiii. Was ist doch eine Stunde kurz. Da hätten sie doch echt ein paar Minuten mehr ranbasteln können. Nachdem der Zwerg aus seinem Zimmer befreit war, ging es aufs Sofa. Bisschen Kuscheln. Also ich mit dem Kissen. Weil der Zwerg schon wieder unterwegs war. Laufrad.  Zig mal um den Tisch. Dann wurde gemalt. Ich auf dem Papier. Der Zwerg auf dem Fußboden.  Dann kam er auf die Idee mit Feuchttüchern den Boden zu säubern. Fand ich ja echt süß und lieb von ihm. Aber 2 ganze Pakete komplett im ganzen Wohnzimmer verteilt? Irgendwann fand ich das zwar lustig,aber er will ja auch erzogen werden. So schimpfte ich mit ihm,als er mit der dritten Packung ankam. Er motzte  gleich zurück. Manchmal frag ich mich,wer hier der Chef ist. Ich nicht. Soviel steht fest. Mit einigen Ablenkungsmanöver konnte ich die dritte Ladung retten. Wir bauten Türme aus Lego.  Wir ließen sie einstürzen,zm noch größere zu bauen. Endlich kam dann auch der Tenniezwerg und der Papa. So konnten wir schön essen. Danach sollte es eigentlich wieder in den Wald gehen. Aber. Ja. Ich war so voll gefuttert. Ich hab es bis zum Sofa geschafft. Und blieb dort liegen. Schwupps lag die Fernbedienung auf meinem Bauch. Miiiiiiaaaaaaaa. Miaaaaaaa. YouTube an. Ruhe. Sofa. Herrlich. Draußen goss es in Strömen.Und ich lag schön faul auf dem Sofa. Zwischendurch hab ich noch schnell ein paar Gläser Erdbeermarmelade gekocht. Die Küche einigermaßen in Ordnung gebracht. Mit dem Teeniezwerg rumdiskutiert,warum ein Hund raus muss und auch sie im Regen raus kann. Nicht nur die Mama. Mama ist heute herbstfaul. Der Papa war noch bei einem Termin . Als er kam,musste er aufs Sofa und ich bin noch schnell mit dem Radl zum einkaufen gefahren . Ich brauchte etwas Luft nach dem anstrengenden halben Sofatag. In der Zwischenzeit gab’s ein Zwergenvollbad. Eine Scheibe frisches Mohnbrot mit frischer Marmelade und Sandmännchen. So kann ein Zwerg doch seinen Tag ausklingen lassen oder? Noch etwas gekuschelt und gespielt. Masha und der Bär an. Gute Nacht Zwerg. Tür zu. Ruhe. Feierabendstimmung. Abendbrot für die Großen.  Letzte Mottenrunde.  Und ratet mal wo ich jetzt liege?   Euch einen schönen kuscheligen Herbstabend.

Advertisements

Autor:

wild beherrscht lieb kompliziert normal chaotisch anders meer liebend kreativ tätowiert mutter frauchen ehefrau geliebte freundin rabenmutter köchin photografin bullifahrerin exseglerin exaupair lebend erfrischend lustig sensibel ich

11 Kommentare zu „Herbstfaul

    1. Nein. Er sammelt sie nur. Letzte Woche haben wir Tiere draußen gebastelt. Aber blitzschnell hatten sie keine Zahnstocherbeine mehr. Oder der Kopf fehlte….um ehrlich zu sein,hatte ich nach dem 3. Versuch alles wieder heile zumachen ,keine Lust mehr😕

      Gefällt mir

      1. Ich sammle nur Nagellack (obwohl ich nie meine Nägel lackiere).
        Zum Glück sammelt der Krümel keine Insekten mehr. Als er kleiner war, hat er immer Insekten in seine Hosentaschen gestopft und mit reingenommen. Wenn die sich drinnen dann auch noch vermehrt haben, war seine Freude riesig. Ich fand das allerdings überhaupt nicht lustig.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s