Veröffentlicht in Allgemein

Bilder für immer oder Tattoos

Auf Wunsch von kittysplaysuite und um sie etwas zu ärgern, nein, sie zu animieren, doch mal wieder ein Tattoostudio aufzusuchen, ein paar Bilder von meinen Bildern. Zum Glück gibt es komischerweise nicht so viele Bilder von mir, stehe ja auch meistens selbst hinter der Kamer. Kitty fragte mich, ob meine  Tattoos alle eine Bedeutung haben!? Nein.16999042_1635214053160447_972138780481505200_n Einige wenige ja, aber die meisten sind alles nur Ideen, die einfach umgesetzt wurden. Mein einer Arm ziert Meeresanwohner. Einfach weil ich das Meer liebe, aber trotzdem ohne Bedeutung. Der andere Arm ist bunt durcheinander, das passt einfach zu mir. Auf den Oberschenkeln turnen 2 Akrobaten, ich liebe Old-, bzw NewSchooltattoos. Die können so schön bunt sein, ohne kitschig zu wirken. Auf meinem Rücken fliegt eine Krähe, noch ist das Bild nicht fertig, streube mich ein wenig vor den Schmerzen. Aber Ideen schon. Und davon habe ich genug. Die eine Wade kennt ihr ja schon, unser Wölfchen. Die andere hat eine Seejungfrau in Oldschool. Aber guckt einfach selbst, wenn ihr mögt.

153

20140927_223328
Mein Selbstgestochenes, 1 von 3

20150305_223436

110

Eine kleine Auswahl, Nackedeibilder gibt es ja nicht von mir;)…..einige Tattoos haben versteckte Botschaften. Die verrate ich euch natürlich nicht.

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein

Wochenrückblick oder Huch ist schon wieder Montag?

fasching

Als Kind durfte ich den heutigen Tag ab und zu schwänzen, äh ich war krank und konnte so nicht zur Schule gehen. Meine Nase war knallrot, meine Haare auch und anders als sonst.Sie waren geringelt und gelockt. Manchmal waren sie auch schwarz. Links und rechts zu Zöpfen gebunden und mit Federn bestückt. Oder halt auch so:IMG-20170227-WA0004.jpgBis heute haben wir nicht feststellen können, was es für eine Krankheit war bzw ist. Auch der Teeniezwerg hatte es, aber nur zu Kindergartenzeit, danach war sie immun. Bin schon gespannt, ob der Zwerg diese Krankheit auch bekommt….Rosenmontag, wie der Name es schon sagt, heute ist schon wieder Montag!

 

Montag leider hatte die Frühförderung immer noch ihre Erkältung im Nacken und ich musste zusehen, wie ich den Tag gestalte. Hunderunde. Spielen, basteln und natürlich Kneten. Nachmittags ging es dann mal wieder zum Turnen. Lustig sahen die kleinen Kinder heute aus. Wie Piraten, Mäuse und Drachen. Hm. Komisch. Komisch fand ich aber auch, das ich nichts von einer Faschingsparty gehört habe. nun, wir waren ja auch nicht regelmäßig da. Wir waren nur an den Tagen da, wo keiner drüber sprach. Danke. Der Zwerg ging als Sportler. Punkt aus. Die Trainerin war etwas biestig. Ok, es waren auch nur wenige Kinder da. So auch nur ein kleines Buffet, zu dem wir uns dann auch selbst einluden. Zum Glück hat der Zwerg es gar nicht gemerkt, das die anderen Kinder diesmal etwas anders aussahen.

Dienstag war Ärztetag angesagt. Vormittags normaler Alltag. Hunde, Zwerg und Kneten. Nachmittags hatte ich einen Arzttermin bei meiner Frauenärztin. Das ist so eine liebe nette Frau, da habe ich mir so gedacht, das wäre genau die richtige Ärztin für den Teeniezwerg. So hatte ich um 15.30Uhr meinen Termin und um 16.45 Uhr hatte der Teenie ihren ersten FA Termin. So saß ich den ganzen lieben Nachmittag beim Arzt. Der Zwerg ist mit dem Papa und den Hunden zum Strand gefahren.

Mittwoch Logopädie und somit auch meine Miniauszeit, fielen wegen Logopädenurlaub aus. Hatte ich fast vergessen. Der Teeniezwerg hatte Halsschmerzen und bellte die ganze Nacht, so durfte sie zu Hause bleiben. So konnte sie auf den Zwerg aufpassen und ich hatte doch eine kleine Miniauszeit mit den Hunden, leider nur im Park. Nachmittags fiel mir die Decke auf den Kopf. Strand. Alle eingepackt, den Teeniezwerg eingemummelt und los ging es. Frische Luft tut immer gut. Und an der Küste ist es windgeschützt. Ich als alte Seglerin habe mich da etwas verschätzt, es flog uns gleich der halbe Sandstrand entgegen. Hui. Der Rückweg war am Schlimmsten. Sogar der Wolf hatte nur noch Schlitze, um seine Augen vor dem Sandsturm zu retten. Es war aber ein toller Tag am Strand und der Teeniezwerg hatte jetzt allen Grund auch noch am Donnerstag zu Hause zu bleiben. Nette Mutti hat sie oder?

img-20170222-wa0017

Donnerstag Teenie krank und ich hatte wieder eine kleine Parkminiauszeit. Ja….und ab da fehlt mir der Nachmittag. Gut, das man Whatsapp hat und jeden Pups fotografiert. Nun weiss ich wieder. Da der Teenie voll in den Seilen hing ( ich böse böse Rabenmutter), wahrscheinlich kam noch die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs dazu, holte Opa sie schon für das Wochenende ab. Papa ging direkt nach der Arbeit mit dem Wolf seine Runde und ich packte mir den übrig gebliebenen Rest ein und so zogen der Zwerg mit Regenschirm und dem Mottenhund in den Wald. Was muss es da regnen?

Unterwegs trafen wir den Papa und den Wolf. Da ich mehr Regen ab kann, haben wir kurz die 4Beiner getauscht und so ging es mit dem Wolf und dem Zwerg weiter. Strasse oder Wald für den Rückweg? Der Zwerg entschied sich zum Glück für den Wald. Plötzlich stand ein Reh vor uns. Der Wolf sprang wie ein Verrückter erst nach hinten ( vor Schreck ) und dann nach vorne ( vor Hunger), Regenschirm und Zwerg in der anderen Hand, ich sah etwas verknotet aus. Dann, wieso auch nicht, fing es an zu hageln, also nicht einfach nur plitschplatsch, sondern so richtig laut und AUUUUUUAAAAAA. Der Wolf ging geduckt neben mir, das Reh hatte er ganz schnell vergessen, der Zwerg heulte, weil er Angst bekam. Und ich versuchte alle irgendwie aus dem Matsch zu bekommen. Wir kamen etwas nass nach Hause. Aber ich liebe auch solche Naturschauspiele, auch wenn es weh tat. Eine schöne Karamell Latte liess mich zu Hause auch wieder warm werden. Danke mein Lieblingsmann!

Freitag Bombenwetter. Sonne. Sonne. Sonne. Also Strand oder? Vormittags war die liebe I. von der Frühförderung da, es fiel ein anderer Termin aus und so hatten wir das Glück. Ich schnappte mir die Hunde. Mittags kam mein Mann wieder wochenendfrüh nach Hause und wir wollten gleich los. Aber der Zwerg drückte etwas in die Windel und es zog sich gewaltig in die Länge, zeitlich betrachtet. So schickte ich meinen Liebsten erst mal mit seiner Harley los. So hatte er mal etwas Zeit für sich und konnte seinem Hobby nachgehen. Als er nach einer 3/4 Stunde wieder kam, bezog der Himmel sich so komisch dunkel und es schneite. Es schneite so fast mitten im Sommer. Es hagelte. Es war auf einmal weiss im Garten. Da der Zwerg dann auch endlich fertig war, fuhren wir an den Strand. Bei uns war es schwarz und um so mehr wir an das Wasser fuhren, war der Himmel blau und die Strassen trocken. So hatten wir doch einen guten Riecher und hatten einen tollen Tag ohne Kamera am Wasser.Der Wolf hatte die Hundeschule geschwänzt. So fängt es an.

Samstag Eigentlich war heute die Kältewanderung der Hundeschule angesagt. Aus mehreren Gründen beschlossen wir, zwar das Angebot unserer Zwergensitterin anzunehmen, aber nicht das Angebot der Hundeschule zu nutzen. Wir wollten mal wieder alleine los. Nur mit dem Schattenwolf und Papa und Mama. So ging es wieder an den Strand und wir konnten endlich mal wieder in unserem Tempo Hand in Hand verliebt ziellos im Sand schlurfen. Den Regen merkten wir nicht wirklich. Danke liebe N. für die 3…4 h Stunden Freiheit.

Sonntag hatte ich den Salat. Mein Hals kratze auch schon leicht in der Woche und Schniefnase und so…..ja, ich werde nicht krank. Heute hatte ich dann mal eine Ausnahme gemacht. Ich war etwas angeschlagen und habe mich fast den ganzen Tag im herrlich warmen Wasserbett aufgehalten. Ganz alleine, nur mit einem Buch und nem Tee.

Die Woche war mal wieder gut ausgebucht mit Strand und Strand und Arztbesuch. Wetter hatten wir alles dabei, von Winter über Frühling, leicht sommerlich bis hin zu schlechtestem Novemberwetter. Aber auch von 3 h Sonne kann man leben. Euch allen eine schicke Woche!

Veröffentlicht in Allgemein, Verlosung

Verlosung/Mitmach-Aktion: Kleine Nettigkeiten!

nettigkeiten-schrigt

Freut sich nicht jeder über kleine Dinge, über nette Worte oder sogar über kleine Geschenke? Abgeguckt von Chaoslu, habt ihr nun die Chance im Laufe des Jahres eine Kleinigkeit aus dem Norden von mir zu bekommen.

Wer von Euch möchte im Lauf des restlichen Jahres eine kleine Aufmerksamkeit bekommen? Eine kleine Nettigkeit? Der/wohl eher Die! – darf sich heute freuen. Denn heute ist es an der Zeit, das Stöckchen weiter zu werfen.

Die allgemeinen Spielregeln lauten:“Die ersten drei Menschen, die mir ein Kommentar hinterlassen, erhalten irgendwann dieses Kalenderjahr eine Überraschung von mir. Etwas Gebackenes, Gebasteltes, eine Postkarte oder irgendwas anderes Schönes… Auf jeden Fall etwas, das mit Liebe gemacht oder ausgewählt wurde.  Wann die Überraschung kommt, steht noch nicht fest und wird auch nicht verraten. Nur, dass es dieses Jahr ankommt ist sicher.

Der kleine Haken? Diese drei Leute müssen das gleiche Angebot in ihrem Blog machen. Damit trage ich – und Ihr Gewinnerinnen! – dazu bei, dass 2017 ein bisschen netter wird.

Hinweise in eigener Regie:
Sinnvoller Weise kann nur mitmachen, wer einen Blog betreibt und seinen Wohnsitz in Deutschland hat. Ebenso solltet ihr mindestens 18 Jahre alt sein und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Falls ihr bereits an anderer Stelle bei den Nettigkeiten mitgemacht habt: seid so fair und überlasst diese Möglichkeit denen, die noch nicht davon profitiert haben. Dankeschön.

Und? Wer macht mit?

Ich bin gespannt, wer das Rennen macht!

Veröffentlicht in Allgemein

Blogvorstellung #5

birgitHeute geht es mal in unser Nachbarland Dänemark zu Birgit oder besser auch bekannt unter Stella, oh Stella. 62 Jahre jung mit vielen Interessen, seit 1993 lebt und liebt sie mit ihrem dänischen Mann in DK.

Liebe Birgit seit wann und wieso bloggst du?

Ich habe das Bloggen vor ein paar Jahren angefangen, weil ich zum Einen den Austausch suchte und zum Anderen, um interessante Leute kennenzulernen. Beides ist mir gelungen, finde ich.

Was finden wir in deinem Blog?

Meine Hauptthemen sind eigentlich Fotos, Garten und Reiseberichte. Ab und zu überfällt mich die eine oder andere Kurzgeschichte, ein philosophischer Gedanke oder Nachdenkliches über meine Familie. Auch Musik interessiert mich, aber da bin ich mehr Konsument. Mein Mann ist der Musiker der Familie.

Es gibt auch ab und an leckere Rezepte bei dir….

Da ich Vegetarier(in) bin, veröffentliche ich manchmal eine Rezeptidee. Ich versuche, so viel wie möglich selber zu machen wegen der Zusatzstoffe in den verarbeiteten Lebensmitteln, und wenn es ein Erfolg ist, lasse ich andere daran teilhaben. Die Resonanz hat mir gezeigt, dass das Interesse hat.

Die Haare sind ab! …der Name Birgit die Starke passt zu dir, ich finde du bist eine ganz tolle und starke Frau! Ich danke dir, das du mitgemacht hast und schicke ganz liebe Grüße in mein Lieblingsland…..

Mein Blog heisst ”Birgit die Starke”, obwohl ich versucht habe, ihn in ”Stella, oh, Stella” umzubenennen. Ich bekam auch eine Bestätigung, dass mir das gelungen sei, aber auf meiner Startseite ist sowohl das alte Bild, als auch der alte Name zu sehen. Vielleicht bringe ich eines schönen Tages die Energie auf, das Thema mit WordPress.com aufzunehmen. Die langen Haare sind ab!

Bei Birgit tut sich was in ihrem tollen Garten, der Frühling steht vor der Tür. Ich wünsche euch viel Spaß bei ihr!

Veröffentlicht in Allgemein, Baby, Blogvorstellung, Familie, Rezept

Blogvorstellung #4

homeiswhere

Alleine unter Männern, eine Mutter und Ehefrau mittendrin, das ist Katja. Sie trifft man häufig auf Flohmärkten ( schade, zu weit weg, sonst hätte man sich mal treffen können, zum gemeinsamen Feilschen) an, eine meiner ersten Follower. Schön, das du mitmachst!

Katja:

„Home is where the boys are“

Mein Zuhause ist dort, wo meine Kerle sind. Und die sind hier eindeutig in der Überzahl. Mit meinem Mann und meinen beiden Jungs, die ich auf dem Blog, nach Größe und Alter sortiert, ganz einfach Little J. und Big J. nenne, lebe ich auf 75 Quadratmetern im Herzen einer Großstadt.

Dann hast du sicherlich genug Themen, über die du bloggen kannst….zum Beispiel Bücher, die bei euch ja oft vorgestellt werden, genauso wie tolle Basteleien.

Ich liebe Bücher und die kleinen Kerle lieben das Vorlesen. Inzwischen machen über die Hälfte meiner Blogbeiträge Buchbesprechungen aus. Ansonsten gibt es bei uns einige DIY-Ideen, Rezept-Vorschläge und ich nehme euch auch gerne mal an die Hand, wenn es von Nöten ist, zuversichtlicher zu sein. Mein Blog will bunt sein und sträubt sich gegen Schubladen und wenn es doch eine gibt, so bin ich wohl eine leseverliebte, den Kochlöffel schwingende, naturverbundene, kreativbegeisterte, hoffentlich stets optimistische Frau/Mutter/Menschin.

Schön, das wir bei dir schnuppern und bleiben dürfen. Ich persönlich bin gerne bei dir und habe mir auch schon einige tolle Inspirationen abgeholt.

Danke fürs Mitmachen und euch viel Spaß!

Veröffentlicht in Allgemein, Award, Medizin

Blogvorstellung #3

meinpraktischesjahrHeute stellt sich die Änschie auf meinem Blog vor. 27 Jahre jung und angehende Medizinerin.

Liebe Änschie, auch du hast einiges von dir geschrieben, was ich niemandem vorenthalten möchte! Ich lese ja schon etwas länger bei dir mit und freue mich jedesmal auf einen neuen Post von dir, auch die MitmachBlogs liebe ich von dir.

Dann stell dich mal vor:

Ich bin Änschie, 27 Jahre alt und blogge gefühlt erst seit neuestem. Ich habe spontan mit dem Bloggen im letzten Herbst begonnen, kurz bevor ich in mein Praktisches Jahr gestartet bin. Das praktische Jahr ist das sechste und letzte Jahr des Medizinstudiums und das größte Abenteuer für mich bisher.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Wie bereits geschrieben, habe ich spontan mit dem Bloggen angefangen. Eine Freundin von mir bloggt auch schon eine ganze Weile über Ihre Yoga-Leidenschaft. Ich habe immer wieder hin und her überlegt, ob ich irgendwas zu berichten hätte, was tatsächlich auch jemand lesen wollen würde. Ich hatte mich ausgiebig über das Bloggen informiert und stellte dann fest, dass ich nicht wusste, ob ich eine Nische bedienen kann.
Irgendwann saß ich mit Bademantel auf der Couch und dachte „Hey, probier dich mit dem Bloggen einfach aus. Dann kannst du vielleicht auch ein paar Sachen für andere weitergeben.“

Das war eine gute Idee von dir!          Deine Themen sind überwiegend aus deinem PJ – Alltag?

Inzwischen habe ich viele Ideen über die ich gerne etwas Schreiben möchte. Nicht nur zu Sachen, die mir im Alltag im Praktischen Jahr begegnen oder Gefühle, die mich umtreiben. Sondern auch Organisationsdinge, die ich durch das Studium gelernt habe, oder auch an sich Themen, die mit dem Studium verbunden sind. Mit dabei sind aber auch hin und wieder Ideen, Träume und Wünsche.

Hast du Lieblingsblocks, bzw. was für Blogs liest du gerne?

Besonders gerne lese ich selbst die Blogs, in denen andere einfach aus ihrem Alltag berichten. Das fühlt sich immer so wunderbar authentisch an. Bei den studierenden Bloggern bin ich sehr oft froh, wenn ich lese, dass ich mich vielen Gedanken und Problemen nicht allein bin.

Ich wünsche euch ein tolles Lesen auf Änschies Blog, mir hat es viel Spaß gemacht. Wer also auch Lust hat, darf mich gerne anschreiben! Lieben Dank auch noch einmal an Änschie!

Veröffentlicht in Allgemein, Award, Leben

Liebster Award

Heute darf ich also herzkramen, eingeladen von randomrandomsen, ein Award mal etwas anders. Anstatt der Fragen, gibt es Begriffe, zu denen jeweils elf Assoziationen gefragt sind. Hui, da muss ich aber gleich mal tief in mich gehen….

Herzkramen ist eine Alternative zum etwas seltsamen Brainstorming. Beim Herzkramen geht es um die Frage: Was ist mir wichtig? Und nur, wenn man sozusagen im Herzen kramt, findet man die Dinge, die man ins Herz geschlossen hat. Das ist eine so kristallklare Herzenslogik, dass sie sogar dem Verstand einleuchtet.

Erklären muss ich den Spass bestimmt nicht mehr oder? Es ist nicht mein erster Award, auch nicht der 2., ich glaube es ist mittlerweile der 4. . Und ich freu mich mal wieder riesig, dabei zu sein. Es fing auch heute schon gut an, denn gestern Abend fiel es mir wieder ein: Ich wurde nominiert! Aber von wem? Und wann?….Ich habe den halben Rechner auseinander genommen, um diesen Beitrag zu finden. Gefunden hab ich ihn dann unter den Kommis. Ach, da hätte ich ja gleich drauf kommen können. Ja, ich lenk noch etwas vom wesentlichen Thema ab. Also, man bekommt einige Fragen gestellt, die man dann natürlich eh von Herzen beantwortet. Danach nomioniert man eine bestimmte Anzahl von Bloggern,  meistens welche die unter 200 Followers haben) und stellt denen noch nettere Fragen;) Ich werde mal wieder niemanden nominieren, wer Lust hat, kann natürlich einfach mitmachen!

Blog

  • sich austoben
  • lesen
  • schreiben
  • mitteilen…
  • Interessanten lesen
  • Freude
  • Neugier
  • Kommentare
  • Award

II • Sprache

  • Klang
  • Akzent
  • fremd
  • urig
  • Urlaub
  • Ferne
  • ausdrücken
  • Laute
  • mit Händen und Füßen
  • Schule

III • Orte

  • einsame Orte
  • Strand
  • Ferne
  • Urlaub
  • Städte, fremde
  • lost place
  • Häuser
  • Fassaden
  • Dörfer
  • Menschen
  • Leben

IV • Pflanzen

  • blumig
  • Klatschmohnwiese
  • Sommerduft
  • Blätterrauschen
  • Schatten (Bäume)
  • urige Baumstämme
  • bunt
  • Frühlingserwachen
  • Sommer
  • Blumenwiese
  • Wachstum

V • Tiere

  • Freiheit
  • wild
  • Haustiere
  • Fell
  • beobachten
  • Freunde
  • Freude
  • Ehrlichkeit
  • Nahrung
  • streicheln
  • Verantwortung

VI • Musik

  • Ohrwurm
  • Konzerte
  • Pop
  • Rolling Stones
  • Lieblingssong
  • Strandparty
  • Workman
  • Kassetten
  • live
  • Oldies
  • Klavier

VII • Literatur

  • Bücher
  • lesen
  • Romane
  • Buchstaben
  • Seite
  • eBook
  • Bibliothek
  • Dicke Wälzer
  • Brockhaus Enzyklopädie
  • Bilderbücher
  • Krimi

VIII • Bildende Kunst

  • Höhlenmalerei
  • Ölbilder
  • Rokoko
  • Ausstellung

IX • Technik

  • Internet
  • ein Leben ohne
  • flexibel
  • Smartphone
  • modern
  • Erfindungen

X • Lebensmittel

  • Nutella
  • Hunger
  • kochen
  • einkaufen
  • essen
  • Rezepte
  • Brot
  • Fleisch
  • Supermarkt
  • Lieblingsessen
  • was essen wir heute?

XI • Sinneseindrücke

  • fühlen
  • Düfte
  • Samt
  • erdrückend
  • Wow Effekt
  • salzig
  • Meeresluft
  • wohlfühlen
  • ertasten
  • weich
  • spüren

 

Ich hoffe, ich hab es verstanden…. Ganz ehrlich, erst dachte ich, ach, 11 Sachen, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich die Begriffe lese, einfach aufschreiben und gut. Bei manchen hätte ich zig schreiben können, bei anderen musste ich schon mehr denken. Danke liebe randomrandomsen, das war mal ein ganz anderes Erlebnis!