Veröffentlicht in Allgemein, Award

Blogvorstellung #2

dreipunktHeute zum Valentinstag stelle ich euch Charlie und Lis samt Frauchen vor. Dreipunktecharlie. Wieso ihre Seite so heißt und was die drei, manchmal auch zu viert mit FT-F, so treiben und erleben, erfahrt ihr im weiteren Text und in ihrem Blog.                       Dann stellt euch doch mal vor:

Charlie ist ein ungarischer Straßenhund, der 2014 mit ca. einem Jahr zu mir kam. 2015 stellte ich eine Nachtblindheit bei ihm fest, die endgültige Diagnose lautet PRA, er erblindet völlig. Heute ist seine Restsehkraft kaum noch vorhanden, er ist nazuzu blind, auch bei guten Sichtverhältnissen.
Lis ist aus einer rumänischen Tötungsstation, seit 2005 bei mir und unsere Kampfhandtasche. Sie ist klein, aber oho. Und mittlerweile alterstaub.
Beide sind Bürohunde und begleiten mich nahezu ständig.
Wir leben im Großraum Köln in einer eher ländlichen Gegend, mein Partner (Charlies FaceTime-Freund, FT-F) lebt in Berlin. Dadurch müssen die beiden ab und auch auch in der Großstadt „durchkommen“, was aber wunderbar klappt.
Also ist deine Seite nicht nur spannend, sondern auch informativ, was gerade diese Krankheit angeht!?
Angefangen habe ich mit dem Bloggen, da es kaum Erfahrungsberichte zu Hunden mit PRA gibt. Man findet medizinische Infos, aber Niemanden der sagt „Hey, so schlimm ist das überhaupt nicht.“ Außerdem haben so unsere Freunde, insbesondere die weiter weg wohnen, die Möglichkeit den Verlauf der Erkrankung mit zu verfolgen.
Insgesamt liegen unsere Beiträge im Schwerpunkt eher auf dem Alltag mit einem blinden Hund. Es geht mir nicht um medizinische Fakten, sondern eher um eine Dokumentation, dass das Leben nicht eingeschränkt sein muss, nur weil ein Hund nichts sieht und der andere nichts hört. Dabei nehme ich uns auch mal „auf die Schippe“, denn ich finde, Humor und Selbstironie können nicht schaden. Manchmal habe ich nachdenkliche Momente, scheue mich dann aber auch nicht, diese ebenso in Beiträgen wieder zu geben.
Ja, es ist faszinierend, wie Tiere mit ihren Behinderungen umgehen und leben. Wir haben eine etwas ältere Elodame bei uns im Park. Taub und absolut blind, wenn man es nicht weiß, merkt man es nicht. Sie stolziert so selbstsicher durch die Landschaft.
Erlebnisse beim Bloggen?
Eines der schönsten Erlebnisse hatte ich vergangene Woche. Eine „stille Leserin“ schrieb mich über Facebook an, dass ihr Pudel demnächst auf PRA getestet wird und stellte mir viele nette Fragen rund um das Thema und das Leben mit einem erblindenden Hund. Das hat mich wahnsinnig gefreut und ich hatte den Eindruck, dass sich alleine dafür das Bloggen „lohnt“.
Das glaube ich dir. Du wirst bestimmt auch mehr mitteilen können, als ein TA, der sich wahrsheinlich mit dieser Krankheit auskennt, aber du lebst seit ein paar Jahren damit. Eine traurige Geschichte, aber ihr meistert es so toll. Hut ab ihr drei. Ich wünsche euch ein ganz ganz langes und tolles Leben zusammmen, macht einfach so weiter. Vielen Dank Für deine lieben gefühlvollen Antworten!
Ich wünsche euch viel Spass mit dem Blog von Charlie und Lis!
Advertisements

Autor:

wild beherrscht lieb kompliziert normal chaotisch anders meer liebend kreativ tätowiert mutter frauchen ehefrau geliebte freundin rabenmutter köchin photografin bullifahrerin exseglerin exaupair lebend erfrischend lustig sensibel ich

11 Kommentare zu „Blogvorstellung #2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s