Veröffentlicht in Allgemein

Wochenrückblick oder Huch ist schon wieder Montag?

fasching

Als Kind durfte ich den heutigen Tag ab und zu schwänzen, äh ich war krank und konnte so nicht zur Schule gehen. Meine Nase war knallrot, meine Haare auch und anders als sonst.Sie waren geringelt und gelockt. Manchmal waren sie auch schwarz. Links und rechts zu Zöpfen gebunden und mit Federn bestückt. Oder halt auch so:IMG-20170227-WA0004.jpgBis heute haben wir nicht feststellen können, was es für eine Krankheit war bzw ist. Auch der Teeniezwerg hatte es, aber nur zu Kindergartenzeit, danach war sie immun. Bin schon gespannt, ob der Zwerg diese Krankheit auch bekommt….Rosenmontag, wie der Name es schon sagt, heute ist schon wieder Montag!

 

Montag leider hatte die Frühförderung immer noch ihre Erkältung im Nacken und ich musste zusehen, wie ich den Tag gestalte. Hunderunde. Spielen, basteln und natürlich Kneten. Nachmittags ging es dann mal wieder zum Turnen. Lustig sahen die kleinen Kinder heute aus. Wie Piraten, Mäuse und Drachen. Hm. Komisch. Komisch fand ich aber auch, das ich nichts von einer Faschingsparty gehört habe. nun, wir waren ja auch nicht regelmäßig da. Wir waren nur an den Tagen da, wo keiner drüber sprach. Danke. Der Zwerg ging als Sportler. Punkt aus. Die Trainerin war etwas biestig. Ok, es waren auch nur wenige Kinder da. So auch nur ein kleines Buffet, zu dem wir uns dann auch selbst einluden. Zum Glück hat der Zwerg es gar nicht gemerkt, das die anderen Kinder diesmal etwas anders aussahen.

Dienstag war Ärztetag angesagt. Vormittags normaler Alltag. Hunde, Zwerg und Kneten. Nachmittags hatte ich einen Arzttermin bei meiner Frauenärztin. Das ist so eine liebe nette Frau, da habe ich mir so gedacht, das wäre genau die richtige Ärztin für den Teeniezwerg. So hatte ich um 15.30Uhr meinen Termin und um 16.45 Uhr hatte der Teenie ihren ersten FA Termin. So saß ich den ganzen lieben Nachmittag beim Arzt. Der Zwerg ist mit dem Papa und den Hunden zum Strand gefahren.

Mittwoch Logopädie und somit auch meine Miniauszeit, fielen wegen Logopädenurlaub aus. Hatte ich fast vergessen. Der Teeniezwerg hatte Halsschmerzen und bellte die ganze Nacht, so durfte sie zu Hause bleiben. So konnte sie auf den Zwerg aufpassen und ich hatte doch eine kleine Miniauszeit mit den Hunden, leider nur im Park. Nachmittags fiel mir die Decke auf den Kopf. Strand. Alle eingepackt, den Teeniezwerg eingemummelt und los ging es. Frische Luft tut immer gut. Und an der Küste ist es windgeschützt. Ich als alte Seglerin habe mich da etwas verschätzt, es flog uns gleich der halbe Sandstrand entgegen. Hui. Der Rückweg war am Schlimmsten. Sogar der Wolf hatte nur noch Schlitze, um seine Augen vor dem Sandsturm zu retten. Es war aber ein toller Tag am Strand und der Teeniezwerg hatte jetzt allen Grund auch noch am Donnerstag zu Hause zu bleiben. Nette Mutti hat sie oder?

img-20170222-wa0017

Donnerstag Teenie krank und ich hatte wieder eine kleine Parkminiauszeit. Ja….und ab da fehlt mir der Nachmittag. Gut, das man Whatsapp hat und jeden Pups fotografiert. Nun weiss ich wieder. Da der Teenie voll in den Seilen hing ( ich böse böse Rabenmutter), wahrscheinlich kam noch die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs dazu, holte Opa sie schon für das Wochenende ab. Papa ging direkt nach der Arbeit mit dem Wolf seine Runde und ich packte mir den übrig gebliebenen Rest ein und so zogen der Zwerg mit Regenschirm und dem Mottenhund in den Wald. Was muss es da regnen?

Unterwegs trafen wir den Papa und den Wolf. Da ich mehr Regen ab kann, haben wir kurz die 4Beiner getauscht und so ging es mit dem Wolf und dem Zwerg weiter. Strasse oder Wald für den Rückweg? Der Zwerg entschied sich zum Glück für den Wald. Plötzlich stand ein Reh vor uns. Der Wolf sprang wie ein Verrückter erst nach hinten ( vor Schreck ) und dann nach vorne ( vor Hunger), Regenschirm und Zwerg in der anderen Hand, ich sah etwas verknotet aus. Dann, wieso auch nicht, fing es an zu hageln, also nicht einfach nur plitschplatsch, sondern so richtig laut und AUUUUUUAAAAAA. Der Wolf ging geduckt neben mir, das Reh hatte er ganz schnell vergessen, der Zwerg heulte, weil er Angst bekam. Und ich versuchte alle irgendwie aus dem Matsch zu bekommen. Wir kamen etwas nass nach Hause. Aber ich liebe auch solche Naturschauspiele, auch wenn es weh tat. Eine schöne Karamell Latte liess mich zu Hause auch wieder warm werden. Danke mein Lieblingsmann!

Freitag Bombenwetter. Sonne. Sonne. Sonne. Also Strand oder? Vormittags war die liebe I. von der Frühförderung da, es fiel ein anderer Termin aus und so hatten wir das Glück. Ich schnappte mir die Hunde. Mittags kam mein Mann wieder wochenendfrüh nach Hause und wir wollten gleich los. Aber der Zwerg drückte etwas in die Windel und es zog sich gewaltig in die Länge, zeitlich betrachtet. So schickte ich meinen Liebsten erst mal mit seiner Harley los. So hatte er mal etwas Zeit für sich und konnte seinem Hobby nachgehen. Als er nach einer 3/4 Stunde wieder kam, bezog der Himmel sich so komisch dunkel und es schneite. Es schneite so fast mitten im Sommer. Es hagelte. Es war auf einmal weiss im Garten. Da der Zwerg dann auch endlich fertig war, fuhren wir an den Strand. Bei uns war es schwarz und um so mehr wir an das Wasser fuhren, war der Himmel blau und die Strassen trocken. So hatten wir doch einen guten Riecher und hatten einen tollen Tag ohne Kamera am Wasser.Der Wolf hatte die Hundeschule geschwänzt. So fängt es an.

Samstag Eigentlich war heute die Kältewanderung der Hundeschule angesagt. Aus mehreren Gründen beschlossen wir, zwar das Angebot unserer Zwergensitterin anzunehmen, aber nicht das Angebot der Hundeschule zu nutzen. Wir wollten mal wieder alleine los. Nur mit dem Schattenwolf und Papa und Mama. So ging es wieder an den Strand und wir konnten endlich mal wieder in unserem Tempo Hand in Hand verliebt ziellos im Sand schlurfen. Den Regen merkten wir nicht wirklich. Danke liebe N. für die 3…4 h Stunden Freiheit.

Sonntag hatte ich den Salat. Mein Hals kratze auch schon leicht in der Woche und Schniefnase und so…..ja, ich werde nicht krank. Heute hatte ich dann mal eine Ausnahme gemacht. Ich war etwas angeschlagen und habe mich fast den ganzen Tag im herrlich warmen Wasserbett aufgehalten. Ganz alleine, nur mit einem Buch und nem Tee.

Die Woche war mal wieder gut ausgebucht mit Strand und Strand und Arztbesuch. Wetter hatten wir alles dabei, von Winter über Frühling, leicht sommerlich bis hin zu schlechtestem Novemberwetter. Aber auch von 3 h Sonne kann man leben. Euch allen eine schicke Woche!

Advertisements

Autor:

wild beherrscht lieb kompliziert normal chaotisch anders meer liebend kreativ tätowiert mutter frauchen ehefrau geliebte freundin rabenmutter köchin photografin bullifahrerin exseglerin exaupair lebend erfrischend lustig sensibel ich

29 Kommentare zu „Wochenrückblick oder Huch ist schon wieder Montag?

  1. Moin, tja, so wird’s nie langweilig. Irgend etwas ist immer. Mir hat es heute einen freien Vormittag beschert, was ich aber erst erfahren habe, als ich schon da war. Einer von meinen Lebenshilfe-Terminen. „Nee, das fällt heute aus, hat ihnen … nicht Bescheid gesagt?“
    Nö, hat er nicht. Also wieder ins Auto, nach Hause, am Strand kurz angehalten, dann Kaffee gekocht. So fing meine Woche heute an, mal sehen was noch so kommt – vielleicht besseres Wetter? 😉
    Grüße aus Scharbeutz

    Gefällt 1 Person

  2. Gute Besserung an alle und Regen ist ja schließlich essenzielle Voraussetzung, um durch Pfützen zu springen. Auch wenn das idealerweise nach dem Regen kommt und nicht immer währenddessen…
    Und ich hab da noch eine Frage, wo ihr am Strand schon den kleinen Sandsturm erwischt habt. Ich habe munkeln gehört, dass es in Küstennähe auch in Deutschland die letzten Jahre tatsächliche Sandstürme gab, die wohl auch den Straßenverkehr etwas beeinträchtigt haben. Hast du davon mal etwas mitbekommen oder gehört?
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

      1. Ja und wie es aussieht, war das nur der Anfang. Es ist die Form der Landwirtschaft, die den Boden abbaut bis nur noch der Sand übrig ist. Und der fliegt dann halt herum, wenn Wind kommt. Wie ich die Gegend da kenne ist es flach genug, als dass Wind leichtes Spiel hat.

        Gefällt 1 Person

      2. Ja….ziemlich flach. Das was wir am Strand erlebt haben,war nur ein minimales von dem was die damals erlebt haben….Das muss echt furchtbar gewesen sein,wenn man so plötzlich nichts mehr sieht….und von hinten rasen sie dir auch noch rein

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s