Veröffentlicht in Allgemein, Autos, Familie, Ferienhaus, Fotografie, Harz, Hunde, Tiere, Tour, Urlaub

Harz….letzter Tag

Unser letzter Tag im Harz. Einiges hatten wir noch auf dem Zettel. Das Meiste hatten wir abgehakt und besucht. Da morgen wieder Autofahren angesagt war, wollten wir diesmal in der Nähe was besuchen. Es ging zum „Kleinsten Königreich“ Romkerhall. Dort gibt es den höchsten Wasserfall Norddeutschland. Der gerne im Winter zum Klettern besucht wird, natürlich auch im Sommer. Wir wollten aber nicht zum Wasserfall, wir wollten zum Treppenstein auf dem Huthberg. Gleich an der Strasse befindet sich ein schöner einfacher Parkplatz, 2 Minuten weiter befindet man sich schon auf dem Weg nach oben. Ja, nach oben, steil nach oben. Entlang schöner ziemlich großen Steinen, die aussehen, als wenn ein Riese gespielt hätte. IMG_0015_hdr_mode_1

Nach ungefähr gefühlten 4 h sind wir angekommen, Kästeklippen, Mausefalle, Feigenbaumklippen und Hexenküche. Und da ich ja etwas unter Vergesslichkeit leide, dürf ihr euch selber aussuchen, welche Klippe auf den Bilder zu sehen ist. Aber vielleicht bekomme ich es ja auch hin;)

IMG_0005_hdr_mode_1
Meine Männer bei der ersten Pause
IMG_9935
Von der Romkerhalle kamen wir…..zum Waldhaus wollten wir noch…

Der Zwerg ist mal wieder in einem trainierten Turbogang den Berg hinauf. Wir Großen waren schon etwas am Schnaufen…war aber auch recht warm.

IMG_9991
Oben angekommen

IMG_9993

IMG_9980

IMG_9986

IMG_9983

IMG_9982

Ist das nicht ein Wahnsinnsblick?

IMG_9969
Weiter gehts…..

IMG_9958

IMG_0030

IMG_0019_hdr_mode_1
…wie ärgerlich, keiner hatte Geld dabei….und ich hatte so einen Durst!

IMG_0033_hdr_mode_1

IMG_0030

IMG_0013_hdr_mode_1
Überall haben die Riesenkinder kleine Steine gestapelt….

Leider sind die Bilder, glaube ich alle etwas durcheinander geraten, sieht auch alles so gleich steinig aus;)….. Es ist schon beeindruckend, wenn man neben so einem Steinhaufen steht, nein nicht die kleinen von Menschenhand gelegten, sondern diese riesigen hohen Klippen. Schön, das die Steine halten…..

Unser letzter Tag war schon sehr schön, anstrengend und ziemlich warm. Der geplante Besuch bei der Okertaltreppe fand nicht statt, wr hätten noh mal die doppelte Strecke zurück legen müssen….das wollten wir dem Zwerg und den Hunden nicht zumuten. Oder uns!? Zurück ging es teilweise nicht auf den Wegen sondern am Bach vorbei. Nicht nur wir waren durstig, die Hunde auch. Unten angekommen, sah man auch wieder Menschen. Die waren ziemlich hyperaktiv. Teilweise am Schreien, heulen und weglaufen. Ok. Ah, da kam die erste Frau uns entgegen mit einem Kühlstick. Wespen. Ein Wespennest wurde durch neugierige Menschen aufgescheucht. Plötzlich schmiess sich der Wolf auf die Seite, scheuerte sein Gesicht auf dem Bogen und das immer schön im Kreis. Das passierte eine Nanosekunde bevor wir mitbekamen was überhaupt los war. Da hat ihn irgendwo eine Wespe im Kopfbereich besucht. Unserer 2. Wespenstich/besuch im Urlaub. Zum Glück war nach 10 Minuten wieder alles ok und er genoss das Gewusel um sich herum. Auch ein Wolf kann ganz schön leiden. Übrigens haben wir nirgends einen Stich bei ihm finden können. IMG_0046

Kurz vor dem Auto trafen wir dieses hübsche Tier mitten auf dem Weg. Was war der Zwerg begeistert, endlich mal ein großer handlicher Regenwurm:)

Im Ferienhaus angekommen, nutzten wir noch mal das große Sofa zum Chillen. Nebenbei wurde etwas gepackt. Unsere letzte Nacht verlief ruhig und so waren wir alle recht fit für die Abreise. Letzte Sachen wurden ins Auto verfrachtet und der Hausputz stand an. Zum Glück mussten wir nur einmal durchsaugen und waren so auch recht schnell durch damit. Schnell noch Schlüsselübergabe und wir starteten in Richtung Norden. Wieder nicht über die Autobahn sondern wieder schön übers Dörp. Eine Pause wurde natürlich auch eingelegt. Eigentlich wollten wir dort eine Pause einlegen, wo wir schon auf der Hinfahrt eine Rast gemacht hatten, aber wir haben diesen schönen Feldweg nicht mehr gefunden. Aber es gibt ja auch noch andere Feldwege. Bei dem Gassigang roch es recht streng nach Leiche, so ging ich an diese Stelle noch mal ohne Hunde. Da lag doch tatsächlich etwas großes Felliges, leicht verwest. Ein Schäferhund. Oh. Mann. Das ist ja nichts für mich. Sofort fiel mir die Gruppe: TotFundHund ein. Ich machte Fotos von dem armen Tierchen. Drehte es vorsichtig, so dass man etwas mehr sehen konnte. Zähne, Nase….alles sah nach einem Hund aus. Es lagen riesige Klauen neben dem verendeten Tier. Zurück im Auto zeigte ich meinem Mann die Bilder, der sah mich nur an und googelte nach Wildschweinen und zeigte mir die Bilder. Oh. Mann. Das war ein Wildschwein und kein Hund. Nicht viel besser, aber kein Fall für den TotFundHund. Zum Glück. Traurig aber für das arme Schweinchen. …..und ich sagte noch zu meinem Mann, hier stinkt es ziemlich nach Wildschwein und Tot.

Gegen Nachmittag kamen wir dann zu Hause an. Sachen auspacken. Urlaub vorbei!

Es waren tolle Tage im Harz, der Sommer war bei uns und wir haben eine Menge toller Sachen erlebt und angesehen, besucht und bestiegen. Harz, wir kommen wieder!

 

Advertisements
Veröffentlicht in Allgemein, Autos, Blumen, Bulli, Familie, Ferienhaus, Fotografie, Harz, Hunde, Reise, Tiere, Tour, Tschechoslowakischer Wolfhund, Urlaub, Wald

Harz 2017 #9

Nach dem Chilltag musste heute mal wieder mehr gewandert werden. Und wo geht man hin, wenn man ein Wölfchen an seiner Seite hat? Richtig, zur Wolfswarte. Diese liegt auf dem Bruchberg, der dritthöchste Berg des Harzes.  Ganze 927 m üNN ist dieser hoch. Er hat eine außergewöhnliche Gesteinsformation, Wolfswarte genannt, die auf einer Höhe von 919 m ü. NN liegt und aus Quarzit besteht. Wie es nun mal so ist, gibt es wieder zig Wege dorthin. Wir nahmen mal wieder den kinderfreundlichsten. Kurz vor dem Torfhaus lag mitten auf dem Berg ein netter Parkplatz, den wir ganz alleine für uns hatten. Da passt so ein roter Bulli doch gut hin, so mitten im Grünen.IMG_9741

IMG_9739
Wann gehts endlich los?

IMG_9740

IMG_9747

der Zwerg nahm diesmal den Mottenhund an die Leine, was meint ihr, wie schnell wir waren? Das ging so schnell, das wir mit unseren alten Knochen fast nicht hinter herkamen. Irgendwann machte der Zwerg aber bei diesem Tempo auch schlapp und ich konnte den Mottenhund wieder nehmen. Es ging teilweise echt steil hoch und dann über kleine Pfade, die voller Steine und Matsch waren. Wieder genau unsere Lieblingswege.IMG_9754

IMG_9761
Ein Blick zurück.
IMG_9768
Da ist sie, die Wolfswarte

IMG_9764

IMG_9770_hdr_mode_1
Was für ein Blick…..
IMG_9777_hdr_mode_1
Wow
IMG_9778_hdr_mode_1
Nä, nicht noch ein Bild….

IMG_9779_hdr_mode_1

IMG_9780_hdr_mode_1

IMG_9785

IMG_9802
Hasen gabs da auch!

IMG_9847

IMG_9854

IMG_9856
Was macht ein Wikinger?

IMG_9857

IMG_9859

IMG_9861

20170822_123838
Noch mal schnell die Wolfswarte markieren!

Nach einem Picknick und einfach nur gucken und staunen, ging es wieder bergab…..IMG_9874

IMG_9882

Überall wuchsen Heide, Blaubeeren und viele andere schöne Pflanzen.IMG_9883

IMG_9886

Tja und schon waren wir wieder am Auto, bereit für die nächste Tour. Jetzt ging es Richtung Thüringen. erst fuhren wir zum 3 Länder Stein, dort gab es aber keinen Imbiss mit Thüringer Bratwurst. Was für ein Pech. So fuhren wir einfach los, bis wir endlich laut Karte in Thüringen waren. In Netzkater.

Netzkater war ein zu Harztor, Ortsteil Ilfeld, gehörender ehemaliger Villenort,der teils fälschlich dem Ortsteil Wiegersdorf zugerechnet wird.Netzkater ist durch ein Ausflugslokal mit Hotel bekannt geworden, das 2011 abgerissen wurde.

Quelle: Wiki

Nach Villen sah es nicht aus, eher mehr „unbewohnt und barackig“. Aber es gab dort einen Imbiss und ein Ausflugslokal, was rammelvoll war. Aber wir bekamen unsere Wurst. Lecker. Wohlgenährt ging es zurück. Aber noch nicht nach Hause( Ferienhaus), nun ging es noch zu einem Wasserfall. Zwischendurch während der Fahrt machte mein Mann noch eine unliebe Bekanntschaft mit einer Wespe. Mitten auf seinem Rücken. Sie überlebte es glaub ich nicht…..alles ging so schnell.

IMG_9897_hdr_mode_1

IMG_9896_hdr_mode_1

Nach einer Minipause ging es weiter zu dem Wasserfall.

Zwischen Harzer Bergen, mittelgroßen Felswänden und kleineren Quellflüssen erstreckt sich das Harzdörfchen Königshütte. In diese urwüchsige Landschaft wurde künstlich, aber harmonisch und verträumt ein kleiner Wasserfall eingebettet. Von einer 15 Meter hohen Felskante stürzt das klare Quellwasser in verhältnismäßig geringen Wassermengen über einen kleinen Vorsprung herab. Im Sommer erfrischend und im Winter durch seine faszinierenden Eisbildungen schon fast bizarr.

Am Fuße des Wasserfalls lädt ein idyllischer Rast- und Grillplatz mit lauschig und klar plätscherndem Bächlein Wanderfreunde und Naturliebhaber zum Verweilen ein.

Der Königshütter Wasserfall ist nicht nur Ausflugsziel für Gäste sondern auch Anlaufpunkt der Harzer Wandernadel (Stempelstelle) und des Harzer- Hexen-Stieges.

Geht man vom Ratsplatz links den Pfad empor, gelangt man oberhalb des Wasserfalls an. Dort lädt eine Bank zum Ruhen und zum Genießen mit schöner Aussicht ein.

Quelle

IMG_9910_hdr_mode_1

IMG_9911_hdr_mode_1

20170822_145801

20170822_145738
Einmal Händewaschen;)
IMG_9920
Ein Düker (niederdeutsch, entspricht niederländisch duiker, „Taucher“) ist eine Druckleitung zur Unterquerung einer Straße, eines Tunnels, eines Flusses oder von Bahngleisen etc. Das Rohr kann zum Beispiel eine Gas-, Abwasser- oder Trinkwasserleitung sein oder auch eine Grundwasser- oder Öl-Pipeline.
Ein Düker zur Überwindung eines Tales, wie sie schon Römer aus Blei– und Tonrohren bauten, wird eher Siphon genannt. Quelle: Wiki

Bis gerade dachte ich eigentlich das der Bach so heisst;)

Kurz vorher war dort eine Rafting Regatta

Müde, aber zufrieden und glücklich fielen wir auf das schöne große Sofa unseres Ferienhauses. Das war mal wieder ein sehr schöner Tag mit tollem Wetter, da vermisst man nicht mal die Ostsee. Leider unser Vorletzter Tag im schönen Harz. Abends gab es dann noch eine große Pizza vom Lieferservice, echt italienisch und super lecker!

Veröffentlicht in Allgemein, Blogvorstellung, Familie, Ferienhaus, Fotografie, Geschenk, Urlaub, Wald, Woche, Wolf

Harz 2017 #7 und #8

Sonntag…Chilltag….Füße schonen….denkste. Der Zwerg und ich haben uns vom Papa ein paar Meter weiter weg vom Haus fahren lassen. Ich wollte cachen. Geocachen. Schnitzeljagd für Erwachsene mit GPS. Den Zwerg hatte ich natürlich mitgenommen, ganz so alleine im Wald muss ja auch nicht sein. Die Hunde wollte ich nicht mitnehmen, wollte mal Hundefrei haben und es gibt ab und an Stellen beim Cachen, da kann ein Hund, bzw 2 Hunde nervlich sein. Und so ein MamaKindtag hat ja auch was Gutes.  Haben extra kurz vorm Urlaub uns ein neues GPS gekauft, weil unser altes seinen Geist eine Stunde vor Abfahrt ( gefühlt) aufgegeben hatte. Das musste natürlich getestest werden. Heute. Also, raus aus dem Auto und los ging es. Gerät an. Äh Baterie alle. Ok, hatte Ersatz dabei. Wieder das gleiche Spiel. Super. Und wir mitten im Wald….alleine….. zum Glück hab ich auf meinem Handy eine App zum Cachen drauf. Akku ging noch mit knapp 48 Prozent. Insgesamt waren wir knapp 3 h unterwegs und haben sage und schreibe 12 gefunden. Und es hat reichlich Spass gemacht.

20170811_100027
Unsere Cacheplanung noch zu Hause
IMG-20170820-WA0002
Mitten im Wald eine saftige grüne Lichtung

IMG-20170820-WA0006

Das war der tollste Cache den ich bis jetzt gesehen habe!!!!

Es war einmal in einem dunklen, dunklen Wald.

Da stand ein dunkles, dunkles Haus.

In dem dunklen, dunklen Haus gab es ein dunkles, dunkles Zimmer.

In dem dunklen, dunklen Zimmer stand eine dunkle, dunkle Kiste.

In der dunklen, dunklen Kiste lag ein dunkles, dunkles Logbuch.

Und auf dem dunklen, dunklen Logbuch stand……

Aber sieh selbst.

Mehr wird nicht verraten!

Wir also in den dunklen dunklen Wald…..immer tiefer…..und plötzlich stand da so eine Art Vogelhaus. Ah, das dunkle Haus. Wir haben unseren letzten Cache für den Tag gefunden…und dann den Tollsten!

IMG-20170820-WA0010

Ein Cache mit vielen Überraschungen. Plötzlich beim Öffnen des inneren Kastens kam so ein Clown( auf der Rückseite war ein Gesicht drauf) auf uns zu geschossen. Der Kasten/Haus selber war innen beleuchtet.Niedlich dekoriert und spielte Musik…..

IMG-20170820-WA0008

Ich liebe solch Cache, die sind mit Herz und Liebe gemacht!

Nach diesen 3 h waren wir recht fertig und wollten schnell nach Hause. Kaum aus dem Wald, durfte ich den Zwerg tragen….

IMG-20170820-WA0014

Wir machten eine kurze Rast, 18 Kilo sind doch schwer auf Dauer. Papa wollte uns schon abholen, aber wir waren keine 200m von unserem Haus entfernt……

IMG-20170820-WA0018
Untersuchung eines Tierkiefers mit Zähnen….

Bei einem leckeren Stück Kuchen, danach irgendwann Abendbrot liessen wir den Tag einfach so ausklingen….mal fast nichts machen im Urlaub, klappt auch wunderbar.

Montag, eigentlich ja auch ein Tag zum Blaumachen. Gesagt getan, denn ich hatte heute alleine etwas vor. Gegen Mittag machte Papa sich mit dem Zwerg alleine auf den Weg-quasi Papakindtag-tut ja auch mal gut;) Beide sind nach Goslar gefahren, ein wenig bummeln und Häuser angucken, Insekten jagen und Eis essen. Ich bin noch mit den Hunden über unser MorgensAbendsgassierundenweg gegangen, liess sie etwas flitzen und dann musste ich auch schon wieder zurück. Denn ich hatte ein Date!

Durch mein Erzählen, das wir in den Harz fahren, erfuhr ich ganz schnell, das jemand dort in der Nähe wohnt ( bestimmt noch einige mehr, die sich nicht geoutet haben;) ), so hat man sich einfach mal verabredet. Mein ersten Treffen mit einem Blogger aus unseren Reihen. Wie aufregend. Pünktlich zur verabredeten Zeit traf sie ein, die Lilo, der Sternenschimmer. Vollgepackt mit 1kg Gummibärchen (die ess ich immer noch, aber der Beutel geht sehr zu Neige), Malstiften, Hundekekse zum Einschleimen und das größte Kuchenstück, was ich je gesehen habe, so stand sie da mit ihrem Körbchen. Nach einer einigermaßen ruhigen Begrüßung der wohlerzogenen Hunden, konnten wir zu einem Plausch auf die Terrasse. Kuchen essen. Kaffeetrinken und Klönen.

Hm, das Bild vom Kuchen ist verschollen. Jedenfalss war das Stück riesig und er schmeckte auch noch super lecker. Also eigentlich hätte Lilo auch 4 Stücke mit bringen können;) So lecker war er.

Nach dem ganzen Gesabbel, musste die Lilo nun noch mal herhalten und mit den Hunden modeln. Was war das lustig, mal war der Mottenhund von hinten drauf, dafür guckte das Wölfchen fein, oder der Wolf war nur halb drauf, dafür der Mottenhund ganz…und so weiter. Lilo hat es wie ein Profi gemacht, die sah man immer in gekonnter Pose.

IMG_9672
Hauptsache die Damen sehen gut aus
IMG_9688
Ja, der Wolf schaut auch super aus
IMG_9675
Ah, dafür waren die vielen Hundekekse….
IMG_9681
naja, fast……

Die mit dem Wolf knutscht!

Keine Angst, der Wolf hat die Knutschattacke gut überstanden. Lilo hatte auch nicht einen Kratzer abbekommen, nur etwas mehr Sabber. Aber liebe Lilo, der Schleim ist gut für deinen Teint….

IMG-20170821-WA0004
Der Zwerg in Goslar vor der Kaiserpfalz

IMG-20170821-WA0005

IMG-20170821-WA0012

IMG-20170821-WA0015
Die beiden ließes es sich auch gut gehen

IMG-20170821-WA0014

Nach dem Shooting war Schluss, müde und gut gelaunt ging es aber für uns wieder weiter. Die Hunde brauchten ja noch ihren Auslauf.

Liebe Lilo, vielen Dank für deinen lieben Besuch…..ich fand die Stunden lustig und unterhaltsam, ja der Kuchen war der Hammer……

Eigentlich unser letzter Tag heute. Aber da wir ja so spontan und lustig sind, haben wir verlängert. 2 Tage. Juheee. Harz wir bleiben!

 

 

Veröffentlicht in Allgemein, Autos, Familie, Ferienhaus, Fotografie, Harz, Hunde, Leben, Pflanzen, Reise, Tiere, Tierleben, Tour, Tschechoslowakischer Wolfhund, Urlaub

Harz 2017 #4

Heute wollten wir uns mal Steine angucken. Große Steine, die quasi so aus der Erde wuchsen…oder die erde um sie rum!? Die Gegensteine bei Ballenstedt. Diese Steine sind der östliche Ausläufer der Teufelsmauer, die wir uns natürlich auch angeguckt haben. Die Gegensteine bestehen aus zwei Sandsteinformationen, dem Großen und dem Kleinen Gegenstein. Herrliche Landschaft schliessen diese ein. Ich war begeistert von der Vielfalt der Blümchen. Am östlichen Fuße der Gegensteine gibt es ein umfangreiches Höhlensystem, das leider heute für Besucher mit Türen aus Stahl verschlossen wurde.

IMG_9060

IMG_9064IMG_9061

IMG_9070

IMG_9074

Der Zwerg lernte auf diesem Weg eine neue Liebe kennen, Heuschrecken. Hüpffliegen. Und wie sie toll hüpfen. Er hinterher. Ob er überhaupt die Steine gesehen hat?

IMG_9079
Irgendwie kam er immer hinterher

 

IMG_9088
Tolle Aussicht von oben

IMG_9095

IMG_9097IMG_9101

IMG_9103
Pusteblume und Heuschrecken

IMG_9106

IMG_9107IMG_9120IMG_9121

IMG_9122
Oben waren Regenpfützen voll mit Minifliegen. Ja, der Zwerg musste gleich 2 Mal mit hoch.

IMG_9123

Ich hätte den ganzen Tag diese Blumen anschauen können…..

IMG_9132
…und der Zwerg die Tiere….

IMG_9145

IMG_9148IMG_9157

Familienfoto in 2 Teilen

IMG_9174

IMG_9185IMG_9186IMG_9190

Hätten wir den Zwerg nicht wieder mitgenommen, der würde 100 Pro immer noch dort nach Insekten Ausschau halten!

IMG_9214_hdr_mode_1

Und weiter ging es zur:IMG_9223

Ja, wir hatten keine Lust mehr viel zu laufen, es war zwar bewölkt, aber es war ziemlich warm und dementsprechend die Luft: Extrem schwül! Wir hielten auf dem Parkplatz, der zur Teufelsmauer dazu gehörte. Ich nahm die Kamera und maschierte im strammen Schritt zur Mauer. Zwichendurch fragte ich noch einen Einheimischen. Der riet mir davon ab, ich solle lieber zum Feld gehen, da sehe ich sie im Ganzen und es wäre auch nicht allzu weit. Ok. Danke, sie lieber Pokemon Spieler für den Geheimtipp!

IMG_9227
Also das kleine Schildchen oben rechts, das war der Geheimtipp!

IMG_9229

Vorbei an Sonnenblumen und verwilderten Gärten…..und schon lag sie vor mir, die Teufelsmauer!IMG_9241IMG_9240

IMG_9232

Schon irre, was die Natur so auf Lager hat!

Nach dem Knipsen, sind der Zwerg und ich schnell Bratwürstchen holen gegangen, den Papa hab ich auch noch mal zur Mauer geschickt. Ist ja schon sehenswert so ein schönes Felschen. Die Wurst war, naja, sie war schon vorgebraten und wurde nun nur noch heiss gemacht, aber wir haben schon Schlechtere gegessen, dafür schmeckte das Radler/ Bier, umso besser. Weiter ging es nach Thale zum Hexentanzplatz und zum Hexenhaus. Angekommen war das Wölfchen schon eine Attraktion. Anfassen, Bild mit Kind und Oma und Opa und und und…..irgendwann war Schluss. Papa ist zurück zum Auto und wartete da auf den Zwerg und mich, denn wir sind erst einmal ins Hexenhaus gegangen:)IMG_9256

IMG_9262
Das Plumpsklo der Hexe

IMG_9265

IMG_9266

Noch war der Zwerg voll cool. Noch……..IMG_9270

Brems……gleich vorne im Flur war eine Vorratskammer aus der Stimmen kamen…..und der Zwerg stand wieder draussen……danach war er aber nicht mehr zu halten. 2 x durfte ich mit ihm durch das Haus tigern, äh hexen…..

Alles stand auf dem Kopf, bis auf 7 Sachen, die man finden muss/darf/kann. Die hat die Hexe wohl vergessen. Wenn ihr mehr vom Hexenhaus wissen bzw sehen wollt, es gibt bei Youtube nette Videos zum Angucken, so hab ich mich schon „heiss“ auf das Original gemacht…..Live ist es natürlich viel viel schöner….

IMG_9319_hdr_mode_1

IMG_9322
Das Hexenhaus

Der Zwerg und ich sind dann quer übern Parkplatz zurück zum wartenen Papa…der stand am Auto und unterhielt sich mit einer Famile…hä? …lach, ich hab ja Adleraugen und konnte aus zig Metern erkennen wer das ist! Das war eine meiner 2 Mütter, mit denen ich seit über 4 Jahren Internetkontakt habe. Nie gesehen, nur geschrieben, mittlerweile über Whastapp. Das war ja lustig. Die haben einen Tagesausflug gemacht. Sie wohnen in Leipzig und wollten am späten Nachmittags sich noch mit anderen Internetfreunden trefffen. Klein ist die Welt. Ihre Tochter ist einen Tag älter als unser Zwerg.Nun kennt der Zwerg die E. live.

Weiter ging es zurück über Hasselfelde, dort ist die Westernstadt Pullman City.

Kurze Kaffeepause dort auf dem Parkplatz gemacht, es fing dann auch an zu nieseln.

Die Rückfahrt ging dann noch an der Rappboder Talsperre vorbei, wo eine riesig lange Hängebrücke rübergeht.

Durchs Rübenland ging es weiter Richtung Ferienheimat

….und Werningerode, das wir aber schon von unserer WoMotour her kannten.

….und ab aufs Sofa…..so eine Tour, wenn auch viel im Auto gesessen, macht doch müde.

Veröffentlicht in Allgemein, Autos, Familie, Ferienhaus, Garten, Harz, Hunde, Hundeleine, Leben, Reise, Tiere, Tierleben, Tierschutz, Tour, Tschechoslowakischer Wolfhund, Urlaub

Harz 2017 #1

Sonntagnachmittag sind wir dann in unserem Feriendomizil in der Nähe von Goslar angekommen. Ein schönes Ferienhaus erwartete uns schon, sowie unser Vermieterehepaar. Die Hunde bekamen Hasenohren, wir Sekt und eine volle Obstschale. Dann verliessen sie uns und wir konnten unser Auto entleeren…. An diesem Tag haben wir nicht mehr viel gemacht. Den Garten samt Pool in Beschlag genommen, die nähere Umgebung für die Hunderunden angeschaut. Und dann ging es rechtzeitig ins Bett, da wir für den nächsten Tag einen Plan hatten. Wir wollten gleich auf den Brocken.

Nach einer ruhigen Nacht wurden wir gegen halb 7 von 8 Beinen geweckt. Laminat und Holztreppe und acht Pfoten und ein wedelnder Schwanz. Nicht schön. Nein. So sollte es dann die ganze Zeit gehen. Egal. Wir wollten eh früh los. Also, ab zur kleinen Hunderunde am Morgen, Brötchen holen, frühstücken und los.

Wir haben uns die kürzeste Strecke zum Brocken ausgesucht, schliesslich musste der Zwerg ja auch mit laufen. Ab Ehrenfriedhof in der Nähe vom Torfhaus ging es los. 7 km meist bergauf. Der Mottenhund bekam ihren, extra für die Tour gekauft, Jogginggurt um. Ne, den hatte ich natürlich um, sie hatte nur die gepufferte Leine. Papa bekam unseren 55l Trekkingrucksack auf den Rücken. Der war natürlich gut bepackt. Kameratasche, den Ruckssack den ich bestellt hatte, kam natürlich nicht pünktlich an.Der ist seit Anfang Juli in Frankfurt beim Zoll, nie wieder China! Gut behangen ging es dann los. Sonne, aber nicht zu heiss. Nach 30 min mussten wir schon die erste Pause machen. Der Zwerg wollte Picknicken. Ok, umso mehr wir futtern, umso leichter der Rucksack. IMG_8717

IMG_8720
Tote Bäume gibts auch im Harz
IMG_8716_hdr_mode_1
Der Harz ist wirklich super ausgeschildert, verlaufen kann man sich dort nicht

Die ersten 2 bis 3 km waren wir noch fast alleine, dann wenn die Wege sich kreuzen und nur noch ein Weg hoch geht, wirds plötzlich voller. Stockenten, Rentner, Ehepaare, Familien, Frauchen/Herrchen….alle treffen sich dort, alle mit einem Ziel: Brocken.  Einige im Stechschritt, andere im Schneckentempo. Manche wie ne Dampflok schnaufend…andere lachen und erzählend. Wir gehörten natürlich zu den Letzteren.IMG_8726IMG_8727_hdr_mode_1

IMG_8735
Immer schön bergauf
IMG_8737
Stöhnende Stockenten, die natürlich genau vor meinen Füßen die Seite wechselten mussten

Wir haben jedenfalls die Aussicht von jedem Punkt genossen. Der Zwerg interessierte sich natürlich mehr für die ganzen Insekten, die uns über den Weg gekrochen kamen.

bahn

Endlich kommt die Bahn ….die wir natürlich nicht benutzt haben.bahn2

Mit einem Gedöns knadderte sie an uns vorbei…und qualmte uns vom Feinsten ein….hüstel.

IMG_8773
In der Realität sah es viel schlimmer aus

IMG_8774

IMG_8776

Noch ein paar Meter bergauf, dann um die Kurve…ach noch mehr bergauf und noch mal um die Kurve……

IMG_8781
Ja auch ich durfte dann mal mit aufs Bild:)
IMG_8784_hdr_mode_1
fast da

IMG_8786IMG_8789IMG_8788IMG_8792IMG_8790

Oben, oben…juhee. Geschafft. Wohlverdiente Kaffeepause. Pommes für den Zwerg, Wurst für Mama und Papa und Wasser für die Fellnasen. zum Nachtisch gabs Kaffee und Kekse und ein Eis.

IMG_8793

Sogar auf dem Brocken wurde gebaut und renoviert….uns verfolgen die Baustellen.

IMG_8794
Und schon wieder gehts los….diesmal bergab.
IMG_8798
Die armen armen Pferdchen….

IMG_8799

IMG_8804
Brombeerspinner, ohne geht es auch nicht

IMG_8812IMG_8813IMG_8814IMG_8815IMG_8816_hdr_mode_1IMG_8817IMG_8820IMG_8823

Es war eine tolle Tour über 14 km insgesamt. Ausreichend für den Zwerg, wir hätten natürlich eine andere Strecke gewählt, wenn er nicht dabei gewesen wäre.Unbenannt-1 Kopie

Aber an unseren Füßen haben wir abends und an den Folgetagen gemerkt, das diese „kurze“ Strecke vollkommen ausreichend war…Autsch.

Veröffentlicht in Allgemein, Urlaub, Woche

Wochenrückblick oder Huch ist schon wieder Montag?

Schon ist er wieder vorbei, unser Harzurlaub….. Wochenrückblick in Kurzformat

Montag Brocken

Dienstag Ausflug Richtung Clausthal Zellerfeld

Mittwoch Braunlage

Donnerstag Ballenstedt, Thale….

Freitag Hahnenklee, Regen…..

Samstag Blankenburg

Sonntag Cachen

Ich sag euch, wir haben jetzt schon Wanderfüße:)

Nun werde ich die nächsten 2 Jahren Bilder bearbeiten……Euch eine tolle Woche mit viel Sonne!

 

Veröffentlicht in Allgemein, Autos, Familie, Reise, Urlaub

Ich packe meinen Koffer…-Die Urlaubsblogparade von www.momsfavouritesandmore.de

Die liebe Sylvi vom Blog momsfavoritesandmore hat zu einer tollen Blogparade aufgerufen , da wir auch bald in den Urlaub fahren, mache ich doch gerne mal mit!

  • Was muss unbedingt mit in den Koffer?

Windeln, Nullis, Klamotten für den Zwerg, Flasche für abends, Gummistiefel, Matschhose ect, Buggy, Klamotten für uns. Wanderrucksack inklusive Wanderschuhe. Wanderkarte vom Urlaubsziel. Für die Hunde: Leinen, Geschirr, Fressen, Wasserflasche und Näpfe, Decken und Handtücher. Kacktüten. Leckerlies. Tablet für die Mama inkl aller Kabel für Kamera, Handys und Tablet. Akkus. 1 Buch für meinen Mann, meine sind alle auf dem Tablet. Zahnputzsachen, Badesachen. Und vieles andere, was man nicht braucht. Autsch, meine Kamera kommt natürlich mit!

  • Ein Urlaubsbegleiter, den ihr anderen Eltern, absolut empfehlen könnt: Die beste Sonnencreme, das lustige Spiel gegen Langeweile bei Regenwetter, eure Lieblingslektüre für entspannte Momente im Strandkorb, o.ä.

Kekse. Langeweile kommt bei uns nicht auf!

  • Wie packt ihr? Unkontrolliert am Abend zu vor, so nach dem Motto, was wir nicht haben, kaufen wir vor Ort, oder ganz strukturiert mit Packlisten.

Ich werde eine Liste machen, auf die aber dann keiner guckt. Vielleicht, wenn wir unterwegs sind. Ahhhh Schatz, wir haben das und das vergessen!!! Gepackt wird kurz vor Abfahrt.

  • Hat sich eure Art zu reisen verändert seit ihr Kinder habt?

Früher ist man Inter Rail gefahren, heute wird der Bulli vollgepackt. Bei uns sollte die Frage eher heissen, Hat sich eure Art zu reisen verändert seit ihr Hunde habt!  Ja, hat sich. Jetzt suchen wir Plätze/Häuser, wo auch 2 Hunde mit dürfen.

  • Wohin geht es in diesem Jahr?

Zum Wandern in den Harz

  • Fahrt ihr jedes Jahr woanders hin oder habt ihr einen Ort an dem immer wieder gerne seid? Warum fahrt ihr dort gerne hin und was wird dort für Kinder geboten?

Meist sind wir ja in DK. Wenn auch fast nur Tagestouren. Der letzte große Urlaub war vor 2 Jahren mit dem WoMo durch Deutschland. Früher bin ich mit meinen Eltern gesegelt, da ging es immer auf unsre Lieblingsinsel bis ich erwachsen war. Im Harz wird vieles für Kinder geboten, was wir aber wegen den Hunden nicht wahrnehmen können. Aber wir sind ja auch zum Wandern dort.

  • Habt ihr ein Lieblingssouvenir aus eurem letzten Urlaub?

Wir ihr ja wisst, sammel ich leidenschaftlich Steine und Muscheln, alles was das Wasser so anspült. Mal sehen was ich so im Harz fischen kann.

So…..nun freue ich mich noch mehr auf den Urlaub!

Veröffentlicht in Allgemein, Autos, Baby, Familie, Hunde, Hundeleine, Ostsee, Reise, Tiere, Tierleben, Tour, Tschechoslowakischer Wolfhund, Urlaub

Zoobesuch und Strand

Am Sonntag war es dann soweit. Los Nr. 2 wurde genutzt. Eine Eintrittskarte für den Zoo in Grömitz. Den Arche Noah Zoo gibt es seit 1976 in Grömitz, mitten im Ort. Er hat insgesamt über 300 verschiedene Tiere, große und kleine. Wilde und zahmere. DAs Wetter spielte mit, kein Regen, dafür aber nicht wirklich warm. Der Zoo war ziemlich voll, vielleicht lag es auch an der “ Enge“ des Parkes. Wir empfanden jedenfalls so. Alles war ordentlich und sauber angelegt, kleine Wege führten zu den jeweiligen Tieren. Der Wolf war ziemlich aufgeregt, als der Zwerg mit Papa zu den Ziegen rein ist. Warum darf ich nicht mit? Danach ging es weiter zu den Äffchen, (Wellen)Sittichen und Präriehunden.

IMG_9272_hdr_mode_1
Wellensittiche beim Flirten

IMG_9271.jpg

IMG_9240
Moin

Leider konnte ich nicht alle Tiere ablichten, weil man sich mit vielen Kindern und Erwachsenen die Sicht teilen musste. Und die Erwachsenen standen natürlich meistens in der ersten Reihe. Da wir den Wolf noch mit hatten, konnten wir meist in der 4. Reihe stehen. Weiter ging es zu dem Stachelschwein, da haben wir dann auch gleich einen neuen Mikadostab gefunden. Der Zwerg lief lustig hinter uns her und wollte uns pieksen. Sehr lustig-Auuutsch! Nun ging es in ein großes Haus, da lebten die Schimpansen drin. Zuerst sah man überhaupt kein Tier, bis dann ein ganzer Kerl durch das Haus sprang und wie ein Affe spielte, ach ist ja auch einer.

affe1

IMG_9260

Leider war eine dicke Glasscheibe zwischen Affen und Kamera. Und natürlich wieder viele Erwachsene, gut das ich keine Zwergin bin. Nach den Affen ging es kurz in Richtung „määähmäääh“, eine große Wiese mit „Wanderweg“ zu den Schäfchen, so konnte der Wolf mal kurz durchatmen.

IMG_9263
„Fast“Osterlämmchen

IMG_9268

Ah, ein Spielplatz. Nun war der Zwerg an der Reihe, jetzt durfte er mal unbrav davon flitzen und sich ein wenig austoben. Hoch, runter. Ging es wieselschnell.

Oh, was ist das? Ein Zug. Freiwillig nahm ich den Wolf und ging mit ihm zu den Luchsen. Papa musste mit dem Zwerg Zug fahren. Ich hab sie von hinten beobachtet. Den Zug hatten sie für sich alleine, aber warum fuhren sie nicht? Geld? Ich also hin. Dort war dann ein Bedienungskasten für die 3. oder 5. Person, die nicht mit fahren darf. 3 Knöpfe. Grün, rot und Notfallknopf. Ok, gedrückt, nix passiert. Dann eben nochmal die Bedienungsanletung durchlesen, LESEN, nicht überfliegen! Ah, auf die Platte stellen mit einem Gewicht ab 64 kg. Klasse, jetzt wissen alle, das ich keine 63 kg wiege. Supi, dann kann ich ja gleich mit meinen Jungs Picknicken. Aber nun fuhren die beiden erst einmal Zug. Eine Runde, zweite Runde….so langsam gab mein Mann mir Zeichen. Was der wohl wollte. 4. Runde. Ok, geschnallt. Roter Knopf gedrückt. 5. Runde zur Hälfte. Der Zug sollte ja schon am Bahnhof halten und nicht mitten in der Pampas. Nach dem 4. Versuch gab ich es auf und überliess einem anderen Papa, der sichtlich über mich grinste, die Knöpfe und somit meine Familie. Nach dem zigsten Halt in der Pampas stieg mein Mann mit dem Zwerg aus und lief durch die Büsche, der andere Papa wurde nun von mir blöd angegrinst. Ha, auch nicht besser. Mein Mann übernahm wieder den Wolf und machte fast einen Adler. 3 scharze Leoparden zankten sich recht laut in ihrem Gehege und der Wolf machte einen ziemlichen Sprung nach hinten. Der arme Kerl zitterte am ganzen Körper, doch neugierig wie er nun mal ist, musste er trotzdem gucken.

IMG_9301
1. Runde, da war alles noch schön
IMG_9290
Naja, soooo schlimm sind die ja auch nicht !

IMG_9302

Ein Kamel gab es auch, danach ging es endlich zum Picknicken!

Da wo wir eine Rast gemacht haben, war eine große Wiese, die wohl als Lagerung für altes Holz war, überall lag Holz rum. In Stücken und noch ganz als Baum. So hatten wir gute Sitzmöglichkeiten. Sah aber schon etwas rumpelig aus. Weiter ging es zu den Löwen und Kängurus. Und kleine Lämmchen. Zu denen man auch ins Gehege durfte. Nein, nicht zu den Löwen!

Unbenannt-1

IMG_9336
Mit Baby im Sack

Weiter ging es Richtung Ausgang. Bei Eseln und Robben vorbei. Wir hatten irgendwie Lust auf Strand bekommen und der Zwerg wurde so langsam anstrengend und der Wolf müde.

Sogar Möwen waren anwesend, ok, waren ja auch nicht weit vom Wasser entfernt.

Schnell noch ein Eis für den Zwerg, was wenige Minuten später im hohen Bogen auf den Boden geworfen wurde, bäh. Hallo, wo war die Erziehung des Zwerges abgeblieben? Der Wolf freute sich, wahrscheinlich war das ein abgekakeltes Spiel der beiden! Jetzt ging es schnell an den Strand, nein erst einmal zum Burgerwagen in Lensahn. Sehr zu empfehlen. Gut gestärkt ging es dann nach Sehlendorf an den Lieblingsstrand.

IMG_9344
Straaaaand, ich komme!

IMG_9355

IMG_9353

IMG_9364

Das es mal wieder total schön war, muss ich nicht erwähnen oder?

 

Veröffentlicht in Allgemein, Baby, Familie, Hunde, rücksicht, Toleranz, Urlaub

Schlaflose Nächte und Faulitis

Seit Wochen will der Zwerg nicht mehr Mittagschlaf machen. Ok, er ist 3 Jahre alt und groß. Das Doofe ist, das er aber auch abends nicht schlafen will. Schlafen ist doof! Bett ist doof. Er möchte lieber “ Kneta“. Er knetet was das Zeug hält. Morgens, mittags und abends. Zwischendurch auch. Ohne Knete geht nichts mehr. Ich finde es toll. Kneten ist gut für die Motorik. Gut für die Fantasie. Gut für den Teppichboden. Er knete Berge. Häuser. Blumen und andere nicht erkennbare Dinge. Wenn er dann mal nicht knetet, gehen wir in den Park oder Wald oder fahren spontan an den Strand. Bewegung und frische Luft hat er zu Genüge. Er müsste also müde sein. Ist er auch. Abends kämpft er gegen seine müden Augen an. Buch. Buch. Nochmal. Buch. Nochmal. Nach zig Büchern, CD und Händchenhalten, lieb zureden, schimpfen, fast selbst eingeschlafen, schnorchelt er plötzlich vor sich hin. Er schläft! Da er ja jetzt schon 3x einfach in seinem Schlafsack die Treppe runter ist und es sich auf dem Sofa gemütlich gemacht hatte, natürlich mit TV an, kauften wir ein neues Türgitter für sein Zimmer. Super. Kind kann nicht mehr raus. Pustekuchen. Der Zwerg kann es alleine öffnen. Und es ist nicht leicht (oder bin ich zu blöd!?)! Also, schlafe ich jetzt jede Nacht bei ihm. Mit einigen Unterbrechungen. Trinken. Licht. Heia. Morgens liege ich dann bewegungslos im Bett und lass mich vom Zwerg quälen. Decke weg. An Mama ziehen.

Wenn Menschen dafür gemacht wären,

morgens munter aus dem Bett zu springen,

würden wir in Toastern schlafen!

Quelle: krassestory.de

Gebrabbel ohne Ende. Ok, ich steh auf. Aber lass mich noch 5 Minuten liegen. Nein. Ich zieh wie jeden Morgen den Kürzeren und stehe freiwillg, fast, auf. Kaffee. Wach werde ich nicht. Jetzt könnte ich gleich aufs Sofa gehen und den ganzen Tag nix tun. Aber wirklich so gar nichts. Ok, schnell den Zwerg fertig machen und Knete rausholen. Mit dem Wolf schnell Pipi im Garten. Sofa. Die ganzen Sachen, die ich im Kopf habe, wie Wäsche waschen, Staubsaugen, Staubwischen echt. verdränge ich. Die Hunde müssen raus. Jetzt ist es nicht so, das der Zwerg sich schon alleine anzieht und fertig an der Tür steht. Nein, ich muss ihn durchs ganze Haus jagen. Treppe hoch, Treppe runter. Um das Sofa rum. Doof das wir 2 davon haben. Nachdem ich dann sofareif und durchgeschwitzt bin, hab ich ihn endlich gefangen. Puh. Wie nach einem Triathlon fühle ich mich, noch bevor wir draussen sind. Zum Glück muss ich nicht ganz so lange hinter den Hunden herlaufen, um sie an zuleinen. Die sind da etwas netter. Im Park kann ich dann abschalten. Immer die Augen auf. Kind. Mottenhund. Wolf. Das geht schon von alleine. Hier und da kurz ein Smalltalk. Ich werde sogar nach 20 Minuten frischer Luft wach. Meistens sind wir eine Stunde unterwegs. Danach gehts wieder los, nur in anderer Reihenfolge. Mein Sofa. Ich sehe es schon. Halt. Was ist das? Besetzt? Beide? Der Zwerg und der Wolf. Pitschepatschenass und dreckig. Super, nicht nur Wäsche waschen, Staubsaugen, Staubwischen ect, nein auch noch Sofa schrubben. Mensch Kinners, ich müde! Ich will nicht sauber machen. Nein, ich will nicht. Ich mag einfach nicht. Ich will faul sein. Kann ein 3jähriger Zwerg nicht mal den Staubsauger nehmen und seiner Mutter einen Kaffee ans Sofa bringen? Ist das zu viel verlang? Es würde mir schon ausreichen, wenn er nur den Staubsauger nimmt oder mal wieder eine Nacht durchschläft. Ich will wieder neben meinem Mann einschlafen und auch aufwachen. Aber sagt das mal einem Zwerg. Meine Hoffnung besteht darin, das es nur ein Phase ist, die irgendwann bevor er 18 wird, vorbei ist. Meine Krankheit, die Faulitis wird von alleine wieder weggehen, wenn es draussen wieder freundlicher wird. Heizungsluft schlaucht ja auch. So, falls ihr mich sucht, ich liege jetzt mit dem Staubsauger, der Wäsche und dem Mottenhund, dem Wolf und der ganzen Knete auf dem Sofa!

Veröffentlicht in Allgemein, Segeln, Tiere, Tierleben, Toleranz, Tour, Urlaub, Wolf

Tenthingstodo

oder anders: ten things to do ……

ich fand die Idee aus einem anderen Blog interessant, hier auch vielleicht aufgenommen zu werden. Es sieht so aus, dass ja wohl ein jeder in seinem Leben Wünsche, Träume oder Sachen hat, die er/sie noch erledigen möchte, bevor die letzte Klappe fällt. (Mir geht es auf jeden Fall so). Und, da auch ich immer schon mal daran gedacht hatte, es nieder zu schreiben, was man unbedingt im Leben noch sehen oder machen will, fange ich hier mit meinen Top 10 gleich einmal an. Vielleicht schliesst Ihr Euch an und setzt in die Kategorie/Schlagwörter dann ‚tenthingstodo‘, sodass man auch, nach längerer Zeit, noch Freunde von Freunden dahingehend googeln kann. Abschliessend möge man vielleicht 3 bis 5 Freunde nominieren, von denen man ebenfalls die Tenthingstodo wissen möchte.

Auch wenn ich vom Chaosvater keine Nominierung bekommen habe, werde ich mal mit machen. Finde die Idee auch gut und sie regt mich an, meine Gedanken/Ideen festzuhalten….

  1.  Traummann zu finden und mit ihm Punkt 3. zuregeln
  2. Weltreise, zumindestens Neuseeland und Australien unsicher zumachen
  3. eine Familie gründen
  4. auf einem 2 oder 3 -Master zu segeln und zu leben
  5. einen Zoo zuhaben, auf alle Fälle Hunde als beste Freunde im eigenen Rudel zu haben
  6. Die Walhöhle in Patagonien zu besichtigen und eine Nacht dort verbringen
  7. mit echten Wölfen spielen
  8. in Draculas Schloss nachts umherwandeln
  9. die Wälder von Canada beleben und dort ohne viel Schnickschnack alt werden
  10. Skandinavien komplett bereisen, dort leben, vielleicht gleich mit einem kleinen Selbstversorgerhof

Falls ihr eines Tagens nichts mehr von mir hört, dann klappte Punkt 9 und ich bin mit meiner Familie ausgewandert. Ein Traum von klein auf….pure Einsamkeit in einer atemberaubenden Landschaft ohne Handy, PC und Wlan…..ok, vielleicht ein bisschen Verbindung zur Aussenwelt…..dort könnte ich auch gleich Punkt 7 erleben.

Träume und Wünsche verändern sich das ganze Leben, manche kommen neu dazu, andere verschwinden einfach aus der Liste im Kopf, andere werden verdrängt, weil sie unrealistisch sind….aber einige sind doch tief im Herzen verankert und ich bin glücklich, das Punkt 1 geklappt hat.

Ich werde niemanden nominieren, wer möchte macht mit oder lässt es bleiben;)